| 19.47 Uhr

Die Ärzte
Charts: "Aktion Arschloch" erfolgreich

Die Ärzte - Party auf Deutschland-Tour
Die Ärzte - Party auf Deutschland-Tour FOTO: dpa, Patrick Seeger
Baden-Baden. Mit ihrem neuen und inzwischen 22. Studioalbum "Bad Magic" hat es die britische Hard-Rock-Band Motörhead erstmals auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts geschafft. Zweithöchster Neueinsteiger ist der Klassiker "Schrei nach Liebe" von der Band Die Ärzte von 1993 auf Platz zwölf. 

Das teilte GfK Entertainment am Freitagabend mit. Lemmy Kilmister und seine Truppe, die 2015 ihr 40-jähriges Bestehen feiern, verdrängten Bon Jovi auf Rang vier. Auf Platz zwei steht nun Sarah Connor mit "Muttersprache", auf Rang drei als Neueinsteiger der Rapper Manuellsen mit klaren Worten gegen Alltagsrassismus: "Killemall".

Medien: Hetze gegen Flüchtlinge: Diese Prominente machen ihren Mund auf

In den Single-Charts steigt die hessische Hip-Hopperin Namika ("Lieblingsmensch") - beflügelt vom ProSieben-"Bundesvision Song Contest" - von Rang drei auf Platz eins. Sido/Andreas Bourani ("Astronaut") und Robin Schulz/Francesco Yates ("Sugar") stehen dahinter. Höchster Neueinsteiger ist Justin Bieber: Sein "What Do You Mean?" kam neu auf Platz vier.

Zweithöchster Neueinsteiger ist der Klassiker "Schrei nach Liebe" von der Band Die Ärzte von 1993 auf Platz zwölf. Die Initiative "Aktion Arschloch" hatte dazu aufgerufen, das 22 Jahre alte Lied gegen Neonazis ("Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe/Deine Springerstiefel sehnen sich nach Zärtlichkeit") zu kaufen - und damit ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aktion Arschloch erfolgreich - Schrei nach Liebe wieder in den Charts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.