| 11.27 Uhr

Umstrittene Rockband
Böhse Onkelz planen Konzerte in Frankfurt

Die Böhsen Onkelz spielen am Hockenheimring
Die Böhsen Onkelz spielen am Hockenheimring FOTO: dpa, dna lre
Frankfurt. Mehr als 300.000 Fans kamen im Sommer 2015 auf den Hockenheimring, um die Deutschrocker Böhse Onkelz bei insgesamt vier Konzerten zu erleben. Einem Medienbericht zufolge plant die Band auch für 2016 Auftritte – dieses Mal allerdings in ihrer Heimatstadt Frankfurt.

Wie "Bild" berichtet, soll es im Sommer 2016 mehrere Auftritte im Fußballstadion von Eintracht Frankfurt geben. Demnach sollen bis zu fünf Konzerte der Band um Sänger Kevin Russell und Bassist Stephan Weidner geplant sein.

Bereits im September diesen Jahres will sich die Band im Studio treffen, um ein neues Album aufzunehmen. Einen ersten neuen Song mit dem Titel "Wir bleiben" hatte die Band bereits in Hockenheim live gespielt.

Band sagt sich aus Neonazi-Szene los

Die Böhsen Onkelz hatten sich im Jahr 1981 gegründet. Zu Beginn ihrer Karriere war die Band aus Frankfurt dem rechten Spektrum zuzuordnen. In der Folgezeit gelang es der Gruppe, sich aus der Neonazi-Szene loszusagen. Die Band um Frontmann Stephan Weidner distanzierte sich in Interviews und Songs von Ausländerfeindlichkeit und rechter Gewalt.

Die Band stieg Mitte der 1990er Jahre dennoch zur kommerziell erfolgreichsten Band Deutschlands auf. 2005 feierte die Band auf dem Laussitzring vor 120.000 Fans ihren Abschied. 2014 gab es das überraschende Comeback.

Ein ausführliches Porträt der Band lesen Sie hier.

(csi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Böhse Onkelz: Neues Album und Konzerte in Frankfurt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.