| 12.17 Uhr

Echo 2015
Deichkind setzen ein Zeichen für Flüchtlinge

Deichkind mit politischem Auftritt beim Echo 2015
Deichkind mit politischem Auftritt beim Echo 2015 FOTO: ap
Berlin. Von der Band Deichkind kennt man eigentlich nur textliche Aufrufe zum Feiern, Appelle an die Feierwütigkeit. Doch ihr Auftritt beim Echo war ein politischer. Nicht nur die Botschaft, auch die Übermittlung überraschte viele Zuschauer.

Nach einer Ankündigung der Moderatorin Barbara Schöneberger kommen die Bandmitglieder von Deichkind auf die Bühne. Doch sie sind nicht drei Mikrofonträger, sondern mindestens drei Mal so viele. Die Szene erinnert an einen Auftritt des amerikanischen Rappers Eminem, der einst mit Dutzenden Doppelgängern aufgetreten war. Passender Weise performte er bei dem Auftritt im Jahr 2000 seinen Titel "The Real Slim Shady" ("Der echte Slim Shady").

Deichkind bezogen sich textlich nicht auf sich selbst oder auf Diskussionen um die eigenen Personen, sondern spielten schlicht ihre aktuelle Single "Denken Sie groß!". Doch trotzdem schaffte es die Gruppe eine Botschaft loszuwerden - und die war auch ihrer Kleidung zu lesen. Dort stand in großen Buchstaben: "Refugees Welcome" ("Flüchtlinge willkommen").

(ac)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Echo 2015: Deichkind setzen ein Zeichen für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.