| 13.04 Uhr

Musiklegende
Eric Clapton: Vor 70 Jahren wurde ein "Gitarrengott" geboren

Eric Clapton
Eric Clapton FOTO: AP
Vor 70 Jahren wurde der britische Blues- und Rockmusiker Eric Clapton geboren. Seit über 50 Jahren versteht er es, aufgrund seiner sensiblen Spielweise mit seinem Gitarrensound seine Fans zum Beben zu bringen. Am 30. März feiert der Meister des Bluesrock seinen 70. Geburtstag.

Als "Slowhand" ("langsame Hand") ist er in die Musikgeschichte eingegangen.  Bekannt ist er aber trotz seines Spitznamens für schnelle, kräftige und lautstarke Töne an der Gitarre. Ob als Solokünstler oder mit Bands wie "Cream" oder "Derek And The Cominos", Clapton gehört zu den ganz großen Namen einer Musikgeneration, wie sie wohlmöglich nicht wieder kommen wird. Er ist 20-facher Grammygewinner und als einziger Musiker dreifaches Mitglied der "Rock and Roll Hall of Fame"-Museum in Cleveland, im US-Bundesstaat Ohio, für die wichtigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten des Rock'n'Roll. 

Zu Claptons größten Hits gehören unter anderem "I Shot The Sheriff", aber auch der Country-Hit "Lay Down Sally" oder die Ballade "Wonderful Tonight". Clapton landete 2013 in der Auswahl des Fachmagazins "Rolling Stone" auf Platz zwei der 100 größten Gitarristen aller Zeiten hinter Jimi Hendrix und vor Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page. Mit anspruchsvollen Improvisationen sorgte er live für Gänsehaut-Gitarrenmomente.

Eric Claptons famose Blues-Connection FOTO: AP

Eric Clapton ist seit 2002 in zweiter Ehe mit der 31 Jahre jüngeren Melia McEnery verheiratet. Mit ihr hat er drei Töchter (14, 12, 10). Eine weitere Tochter (30) und ein Sohn stammen aus parallel zu seiner ersten Ehe (1979 - 1988) mit Pattie Boyd. Nichts aber hat den Mann so sehr geprägt, den viele "Gitarrengott" nennen, wie der Tod seines Sohnes (1991).

In seiner Autobiographie "Mein Leben" (2007) schreibt er über die Tage mit Sohn Conor und dessen Mutter Lory mit den Worten: "Nie hatte ich stärker das Gefühl, ein normales Leben zu führen, als mit diesen beiden", und weiter, "Conor war ein hübscher Junge mit blondem Haar, ähnlich wie meines in diesem Alter gewesen war, und braunen Augen." Eines Vormittags habe er die schreckliche Todesmeldung bekommen: Der Vierjährige war beim Spielen durch ein geöffnetes, bodentiefes Fenster im 53. Stock eines New Yorker Wolkenkratzers gestürtzt.

Die Krankheiten berühmter Musiker FOTO: AP

Nach dem Tod von Sohn Conor veröffentlichte Eric Clapton wenig später den Welthit "Tears In Heaven ("Tränen im Himmel"), mit dem er die Trauer verarbeitete. Nun im Rentenalter steht er vor der Veröffentlichung eines weiteres Albums: "Forever Man" nennt sich die Best-Of-Sammlung, die am 8. Mai erscheint.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eric Clapton: Meister des Bluesrock wird 70


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.