| 17.37 Uhr

Eurovision Song Contest
So reagiert das Netz auf das ESC-Aus von Naidoo

Xavier Naidoos umstrittene Äußerungen
Xavier Naidoos umstrittene Äußerungen FOTO: dpa, fis htf vfd
Düsseldorf. Am Samstag zog der Norddeutsche Rundfunk (NDR) die Nominierung von Xavier Naidoo für den Eurovision Song Contest (ESC) 2016 zurück. Schnell gab es Reaktionen in den sozialen Netzwerken. Wir haben einige Stimmen gesammelt.

"Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht. Wir haben das falsch eingeschätzt", erklärte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber. Naidoo reagierte mit einem knappen Kommentar:

Vor einigen Monaten ist die ARD auf mich zugekommen und hat mich gebeten, im nächsten Jahr für Deutschland beim...

Posted by Xavier Naidoo on  Samstag, 21. November 2015

Schnell gab es Reaktionen in den sozialen Netzwerken. Von Lob über den Rückzug bis hin zu Häme und Unverständnis - die Äußerungen sind mannigfaltig. Wir haben einige Stimmen gesammelt.

"Xavier Naidoo hat abgesagt...ja gut. Dann fahr ich halt wieder." So lakonisch-augenzwinkernd kommentiert Vorjahres-Teilnehmerin Ann Sophie auf Facebook und Twitter, nachdem der NDR die Teilnahme von Xavier Naidoo beim Eurovision Song Contest 2016 abgesagt hat.

Xavier Naidoo hat abgesagt .... ....ja gut. Dann fahr ich halt wieder. 󾌴

Posted by Ann Sophie on  Samstag, 21. November 2015

Facebook-User Stephan Clemens kritisiert recht deutlich den NDR: Ganz schwach NDR. Wenn ich eine solche Entscheidung treffe dann mit Rückgrat und fall nicht beim ersten Gegenwind um. Bei 81 Mio. werdet ihr keinen finden der allen passt. Hätte es gut gefunden wenn endlich mal ein großer Name dort angetreten wäre.

Twitter-User Michael Seemann empfiehlt explizit die Lektüre der Kommentare unter dem Absageposting von Naidoo - er meint, diese seien ein echter Wachmacher:

Etwas sarkastisch twittert "extra3":

Mehrere Politiker begrüßten es dagegen, dass der NDR die Nominierung zurückzog. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Niels Annen erklärte auf Twitter: "Richtige Entscheidung. Fehler passieren, gut wenn sie schnell korrigiert werden." Der Grüne Volker Beck schrieb: "Jetzt gilt: alles kann besser werden!"

In den vergangenen Jahren schnitt Deutschland beim ESC enttäuschend ab. Beim diesjährigen Sieg des Schweden Mans Zelmerlöw landete Ann Sophie mit null Punkten auf dem letzten Platz. Auch in den Vorjahren landeten die deutschen Starter Elaiza und Cascada weit hinten.

"So schnell wie möglich werden wir entscheiden, wie der deutsche Beitrag für den ESC in Stockholm gefunden wird", kündigt Schreiber übrigens an. Zumindest der Termin steht: Am 14. Mai 2016 steigt in Stockholm das Finale des 61. Eurovision Song Contest.

(felt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eurovision Song Contest 2016: So reagiert das Netz auf das ESC-Aus von Naidoo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.