| 09.19 Uhr
"Unser Star für Malmö"
Kein Casting beim ESC-Vorentscheid
ESC: Die verrücktesten Kandidaten der letzten Jahre
ESC: Die verrücktesten Kandidaten der letzten Jahre FOTO: dapd
Hamburg/Hannover. Die Vorentscheidung über den deutschen Beitrag zum Eurovision Song Contest 2013 wird am 14. Februar auf einer großen Veranstaltung des Norddeutschen Rundfunks in Hannover fallen.

Acht bis zwölf namhafte Acts sollen auf die Bühne der TUI-Arena kommen, wenn "unser Song für Malmö" gekürt wird, teilte der NDR am Freitag in Hamburg mit. Die zweistündige Veranstaltung vor 11.000 Zuschauern werde live im Ersten übertragen.

"Wir wollen mit der Musik direkt zu den Fans - deshalb gehen wir raus aus dem Fernsehstudio in eine große Konzerthalle", erklärte ARD-Unterhaltungskoordinator, Thomas Schreiber. Er lobte das Publikum in Hannover als eines der besten in Deutschland. "Und nicht zu vergessen: Die Stadt hat uns beim ESC als Lenas Heimat schon einmal großes Glück gebracht."

Die Teilnehmer am Vorentscheid werden derzeit von einem siebenköpfigen Gremium ausgewählt, in dem Vertreter der Plattenlabels, des NDR und der Produktionsfirma Brainpool sitzen.

Während der Veranstaltung in Hannover sollen dann die Zuschauer von Radiosendern und Fernsehen sowie eine Jury aus Unterhaltungs- und Musikexperten entscheiden. Der Kartenverkauf für die Veranstaltung beginnt an diesem Freitag.

Im Mai dieses Jahres hatte die schwedische Sängerin Loreen den Song Contest in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku mit ihrem mystischen Popsong "Euphoria" gewonnen. Der deutsche Teilnehmer Roman Lob war mit seiner Ballade "Standing Still" auf Rang acht gekommen.

Quelle: dpa
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar