| 22.03 Uhr

Hört mehr Prefab Sprout!

Mit dieser Neuauflage habe ich mich lange beschäftigt, und ich werde nicht fertig damit: die schöne Box mit 5 Alben von Prefab Sprout in der Reihe "Original Album Classics". Prefab Sprout ist eine Band, die immer zu kurz kommt und von wenigen als Lieblingsband genannt wird – vielleicht, weil sie zu sehr Mainstream ist, um zu den britischen Indie-Gitarrenbands gezählt zu werden. Andererseits produzieren sie zu unabhängig und konsequent am Zeitgeist vorbei, als dass sie vom Massenpublikum geliebt werden könnten. Wer beschwört in einem Liebeslied schon die Treue der Schwäne?
Von Philipp Holstein

Anhand dieser Box, die leider das Meisterwerk "Steve McQueen" übergeht, kann man jetzt sehr gut nachvollziehen, wie das von Sänger und Texter Paddy McAloon, diesem Mann mit ewiger Jungen-Stimme, immer besser wird, den eigenen Stil perfektioniert, ins Breitwand-Format überführt. "Swoon" von 1984 ist noch ein bisschen rumpelig, "From Langley Park to Memphis" (1988) bietet perfekten Pop, und "Andromeda Heights" von 1997 strahlt bereits so grell und schön und wunderbar, dass man sich die fett produzierte Pop-Oper aus Boy-Girl-Gesang, Trompeten, Gitarren und Pauken am liebsten für Weihnachten aufheben möchte.

Man braucht sich nur mal Songs wie "King of Rock'n' Roll" und "Appetite" und "When Love Breaks Down" oder "Cars and Girls" anzuhören: Das ist POP, kitschig, aber gut. Melancholisch, aber heiter. Eine meiner Lieblingsbands aller Zeiten.



 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hört mehr Prefab Sprout!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.