| 17.32 Uhr
"Elysium"
Neues Album der Pet Shop Boys
"Elysium": Neues Album der Pet Shop Boys
Das neue Pet Shop Boys-Album "Elysium". FOTO: CD-Cover
Düsseldorf. Ich höre die neue Platte der Pet Shop Boys jeden Tag. Erst dachte ich, wie langweilig, aber ich legte sie wieder auf, irgendwas war da, sie wuchs, und nun habe ich sie schätzen gelernt. „Elysium“ ist eine wehmütige Platte, der Soundtrack zur Rückschau auf die Jahre 1983 bis 1989.

Die Pet Shop Boys waren immer Schönheitssucher, Eleganz ist ihnen ebenso wichtig wie die Wahrheit, und in diesem Sinne ist dies ihre vielleicht beste Platte. Es beginnt mit „Leaving“, einem perfekten Popsong, einer elektronischen Ballade, wie gewohnt vorzüglich produziert, elegant, melancholisch, aristokratisch. Die Pet Shop Boys erzählen vom Abschied, die Texte sind kontemplativ, einzig die Single „Winner“ macht Tempo, und es gibt eine Entsprechung zu dieser Stimmung in der aktuellen Literatur, es ist das Werk des englischen Autos Alan Hollinghurst, vor allem sein Roman „Die Schönheitslinie“.

Auch darin geht es um die 80er Jahre, ihr Verwehen. Aber eben nicht im Sinne von Revival, sondern subtiler, als Suche nach der verlorenen Zeit. Lucian Freud und Derek Jarman kommen in „Elysium“ vor, die Pet Shop Boys singen: „I thought it was like a film / Reviewed but never seen / Where everybody played themselves / As a drama king or queen“. Ganz am Ende heißt es: „This is our last chance for goodbyes“.

Auf den abschließenden Song „Requiem In Denim And Leopardskin“, den schönsten auf dieser Platte, kann eigentlich nichts mehr folgen. „Memory Of The Future“ heißt ein anderes Lied auf dieser CD. Ob das die letzte Veröffentlichung der Pet Shop Boys sein wird? Vielleicht nicht, aber irgendwie dann doch.
 

Quelle: felt
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar