| 06.38 Uhr

Kontrabassistin Janet Little
US-Musikerin stirbt auf der Bühne

Kontrabassistin Janet Little: US-Musikern stirbt auf der Bühne
Janet Little spielte 71 Jahre im Atlanta Symphony Orchestra. FOTO: ap, DG
Atlanta. Das Konzert am Sonntag sollte ihr letztes sein - die US-Musikerin Janet Little auf der Bühne gestorben. Sie wurde 87 Jahre alt. 

Eine US-Musikerin ist nach 71 Jahren als Kontrabassistin des Atlanta Symphony Orchestra auf der Bühne gestorben. Wie das Orchester am Montag mitteilte, brach Janet Little am Sonntag zusammen, als sie bei einem Konzert gerade mit ihren Kollegen "There's No Business Like Show Business" spielte. Sie konnte kurzzeitig wiederbelebt werden, starb aber später in einem Krankenhaus in Atlanta. 

Little steht im Guinnessbuch der Rekorde

Das Guinnessbuch der Rekorde führt sie als Musikerin, die am längsten professionell bei einem einzigen Orchester tätig war. Am 4. Februar dieses Jahres hatte Little ihre 71-jährige Zugehörigkeit beim Symphonieorchester von Atlanta und zuvor dem Jugendsymphonieorchester gefeiert.

Diesem trat sie im Alter von 16 Jahren bei, nachdem sie zwei Jahre lang an ihrer Schule Kontrabass gelernt hatte. Später ging sie an die University of Georgia und studierte vier Jahre lang beim ersten Kontrabassisten des Chicago Symphonieorchesters.

"Seine Hände um einen Kontrabass zu schlingen, erfordert viel körperliche Kraft - etwas, was die 87-jährige Little bei einer Größe von 1,50 Meter mehr als sieben Jahrzehnte lang mit Leichtigkeit tat", teilte das Orchester mit. "Wir können sagen, dass Jane das Glück hatte, bis zum Ende ihres Lebens und ihrer Karriere das zu tun, was sie liebte."

(tak/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kontrabassistin Janet Little: US-Musikern stirbt auf der Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.