| 09.55 Uhr

Von Kleve bis zum Hockenheimring
So war das erste Super-Konzert-Wochenende des Sommers

Andreas Bourani, Madcon und Marlon Roudette rocken Kleve
Andreas Bourani, Madcon und Marlon Roudette rocken Kleve FOTO: Aaron Clamann
Düsseldorf. Andreas Bourani, AC/DC, Silbermond – am Wochenende waren Zehntausende auf Konzerten, von Kleve bis zum Hockenheimring, von Mönchengladbach bis Bochum. Ein Überblick über die Auftritte.

30.000 Fans an zwei Abenden – in der Kölner Lanxess-Arena wurde Taylor Swift frenetisch gefeiert. Wie das Konzert war und wie die Fans den Popstar empfangen haben, erfahren Sie hier.

Fotos: Köln: Taylor Swift rockt die Lanxess Arena FOTO: dpa, ve lof

Vor ebenfalls 15.000 Fans spielte Silbermond im Mönchengladbacher Sparkasse-Park. Hier lesen Sie, warum das Gladbacher Publikum damit Geschichte geschrieben hat, und wie sehr sich die deutsche Band über die Marke gefreut hat.

Gleich 80.000 Fans besuchten auf den Kölner Jahnwiesen eine der legendärsten Bands aller Zeiten. AC/DC machten auf ihrer Europa-Tour einen Zwischenstopp in der Domstadt. Welches Lied die Australier als letztes spielten, und wie sich die Altersstruktur der Fans im Laufe der Jahre verändert hat, lesen Sie hier.

Sogar vor 100.000 Zuschauern auf dem Hockenheimring spielten die Rockband Böhse Onkelz. Das erste von vier Konzerten auf der Rennstrecke war ein absolutes Spektakel – dennoch bleiben die Musiker umstritten.

Die Böhsen Onkelz spielen am Hockenheimring FOTO: dpa, dna lre

Etwas beschaulicher, aber nicht weniger stimmungsvoll ging es in Kleve zu. Dort spielten Andreas Bourani, Madcon, Marlon Roudette und Max Mutzke beim WDR2-Festival vor 25.000 Zuschauern. Eindrücke von den Konzerten bekommen Sie hier.

Vor 30.000 Fans spielte Herbert Grönemeyer in seiner Heimatstadt Bochum – und ließ die etwa 3500 Opelaner, die er zum Konzert eingeladen hatte, nicht lange auf die Hymne ihrer Stadt warten. Mit "Bochum" hatte Grönemeyer bereits 1984 ein Lied geschrieben, mit dem er sich nicht nur im Ruhrgebiet unsterblich gemacht hat.  

Die meisten Zuschauer, allerdings auch die größte Bandbreite an Musikern (Placebo, Florence + The Machine, Marteria, Jan Delay, Cro, u.a.) boten am Wochenende die beiden Festivals Hurricane und Southside. Zum Hurricane nach Scheeßel kamen 65.000, zum Southside nach Neuhausen ob Eck 60.000 Fans. Hier geht es zu den Bildern vom Hurricane, hier zu den Bildern des Southside.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Konzert-Wochenende: Von Taylor Swift über Böhse Onkelz bis AC/DC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.