| 10.36 Uhr

Trauer um kanadischen Sänger
Leonard Cohen ist tot

Bilder aus dem Leben von Leonard Cohen
Bilder aus dem Leben von Leonard Cohen FOTO: rtr, MA/AL/HK
New York. Der kanadische Sänger, Komponist und Dichter Leonard Cohen ist im Alter von 82 Jahren gestorben. "Wir haben einen der meistverehrten und produktivsten Visionäre der Musik verloren", sagte seine Plattenfirma bei der Bekanntgabe der Todesnachricht .

Zutiefst melancholisch, poetisch und betörend schön: Leonard Cohens Songs haben ihre ganz eigene Magie. Jahrzehntelang verzauberte er damit Millionen Fans weltweit. Mit Songs wie "Hallelujah", "Suzanne" oder "So long Marianne" war Cohen weltberühmt geworden. Zuvor hatte er bereits Gedichte und Romane geschrieben.

Den Durchbruch als Musiker schaffte Cohen in den 60er Jahren in New York, wo er im legendären Chelsea Hotel lebte und Kollegen wie Bob Dylan, Joni Mitchell und Janis Joplin kennenlernte - letzterer setzte er in dem Song "Chelsea Hotel No. 2" ein Denkmal. Cohen war sein Leben lang zutiefst spirituell und galt stets als Frauenheld.

Der Kanadier hatte zuletzt in Los Angeles gelebt, in der Nähe seiner beiden Kinder und seines Enkelkindes. In seinem letzten Album  "You Want It Darker" setzte er sich mit der eigenen Sterblichkeit auseinander. Auch in einem Interview im Magazin "New Yorker" hatte er jüngst angedeutet, dass er sich dem Sterben nahe fühle. "Ich bin bereit zu sterben. Ich hoffe nur, es wird nicht zu ungemütlich. Das ist es dann auch schon für mich."

Die Trauerfeier werde in Los Angeles stattfinden, hieß es in der Erklärung der Plattenfirma. Der 1934 geborene Cohen war in einer jüdischen Familie im kanadischen Montréal aufgewachsen. Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte er hauptsächlich in Kalifornien. In den 1960-er Jahren wurde der Singer-Songwriter zu einer der prägenden Figuren der Alternativkultur in den USA.

Fans und Kollegen trauern

Fans und Kollegen weltweit trauern um Leonard Cohen: "Eine weitere magische Stimme ist verstummt", schrieb die Sängerin und Schauspielerin Bette Midler auf Twitter.

Sänger Sean Lennon, der Sohn von John Lennon und Yoko Ono, stellte auf Instagram ein Foto Cohens. Dazu schrieb er: "Ruhe in Frieden.
2016 ist nun offiziell eines der traurigsten Jahre."

Von diesen Menschen nahmen wir 2016 Abschied FOTO: Youtube (Screenshot)

Danke für Durchblick, Lächeln und Wahrheit

Der Schauspieler und Komponist Lin-Manuel Miranda sagte er sei dankbar für die Musik, die Cohen hinterlassen habe, schrieb er auf Twitter. "So ein wunderbarer Mann, so eine wunderbare Seele", kommentierte der amerikanische Sänger Moby auf Instagram. "Die Dunkelheit ist jetzt noch viel dunkler geworden."

"Danke Leonard Cohen", schrieb die kanadische Sängerin k.d. lang in einem Tweet. "Schnelle Wiedergeburt mein Freund", fügte sie hinzu.
Oscar-Preisträger Russell Crowe bedankte sich bei Cohen für "die stillen Nächte, die Betrachtungen, den Durchblick, das sarkastische Lächeln und die Wahrheit". 

Die Besprechung seines letzten Albums lesen Sie hier.

(jj/dpa/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leonard Cohen ist tot: Kanadischen Sänger mit 82 Jahren gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.