| 18.05 Uhr

"Ich muss nach Paris"
Ein Deutscher spielt vor dem Bataclan-Theater auf seinem Piano

Paris: Davide Martello spielt vor Bataclan-Theater Klavier
Der Pianist vor dem Bataclan-Theater in Paris. FOTO: twitter.com / Konrad Weber
Paris. Für einen Moment steht die Welt rund um das Bataclan-Theater in Paris still. Ein Mann stellt sein Piano auf, setzt sich und spielt "Imagine" von John Lennon. Bei dem Pianisten handelt sich um einen Deutschen, der für diesen unglaublich rührenden Moment sorgte. Von Daniel Fiene

Am Morgen nach der Terror-Nacht von Paris ist die Lage immer noch unübersichtlich. Sicherheitskräfte prägen das Straßenbild, und die Behörden untersuchen weitere Spuren an den Anschlagsorten wie dem Bataclan-Theater. Die Metropole befindet sich noch immer im Ausnahmezustand. Die Bevölkerung hat mehr Fragen als es derzeit Antworten gibt. Für einen besonderen Moment sorgte am Samstagmittag ein Mann mit seinem Piano. 

Zwischen Absperrungen, Sicherheitskräften und wartenden Journalisten tauchte dieser Mann plötzlich mit seinem Piano auf. Er hielt an, postierte sich vor dem Bataclan-Theater. Der Ort, an dem der grausame Höhepunkt der Anschlagserie stattgefunden hat. Eine Geiselnahme im Konzertsaal mit rund 100 Toten. Der Mann begann auf seinen Klavier zu spielen – "Imagine" von John Lennon, eine Hymne der Friedensbewegung. Ein magischer Moment, wie die Videos auf Twitter zeigen:

Doch wer ist der Mann am Piano? Am Samstagmorgen twitterte der Pianist Davide Martello (Facebook / Twitter) die Absage seines heutigen Auftritts in Deutschland. Er wolle spontan nach Frankreich reisen:

Auf den Aufnahmen vor dem Bataclan-Theater ist er deutlich zu erkennen. Auf seiner Facebook-Seite hat er den Auftritt vor dem Bataclan-Theater bestätigt. Mit öffentlichen Statements hat er sich aber bisher zurückgehalten. Martello bevorzugt es über seine Musik zu kommunizieren.

Es ist nicht der erste Auftritt des 34-jährigen Deutschen mit sizilianischen Wurzeln. Vor einem Jahr spielte er in Köln am Rande der Hogesa-Demo. Der Pianist beruhigte Hooligans mit "Atemlos". Bekannt wurde er vor zwei Jahren in der Türkei. Drei Tage lang spielte er auf dem Taksim-Platz. Seine Zuhörer bezeichneten ihn als "Engel des Gezi-Parks". Auch dort spielte er "Imagine" oder "Let It Be" und ließ die Menschen um ihn herum in Tränen ausbrechen. Er wollte ihnen Hoffnung geben. Hoffnung, die jetzt auch die Menschen in Paris dringend nötig haben.

Hinweis: Wir haben Martello für ein Statement kontaktiert und werden den Artikel nach seiner Reaktion ergänzen.
Update 18:04: Wir haben die Geschichte um Martellos Bestätigung auf seiner Facebook-Seite ergänzt, dass er der Mann mit dem Piano war.

(RPO/dafi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paris: Davide Martello spielt vor Bataclan-Theater Klavier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.