| 13.35 Uhr

"When A Man Loves A Woman"
Soulsänger Percy Sledge ist tot

Percy Sledge: Soulsänger stirbt mit 74 Jahren in Louisiana
Percy Sledge starb im Alter von 73 Jahren. FOTO: ap
Baton Rouge. Der mit der Ballade "When a Man Loves a Woman" berühmt gewordene Soulsänger Percy Sledge ist tot. Er verstarb am Dienstag im Alter von 74 Jahren im US-Staat Louisiana. Wie der Gerichtsmediziner Dr. William "Beau" Clark sagte, starb Sledge eines natürlichen Todes.

"When a Man Loves a Woman" wurde 1966 ein Nummer-Eins-Hit. Der emotionale Song war zugleich Sledges Debüt-Single. Kennzeichnend für das Stück sind die Trauer hervorrufende Orgelmusik und das Tempo im Stile eines Klagelieds. Für viele war "When a Man Loves a Woman" das Paradebeispiel der Soulballade, ein Testament einer blendenden, alles verzehrenden Liebe.

Für Sledge war "When a Man Loves a Woman" ein persönlicher Triumph, für den Südstaaten-Soul ein Durchbruch. Der Song war der erste Nummer-Eins-Hit der aufkeimenden Muscle-Shoals-Musikszene des US-Staats Alabama, wo unter anderem Aretha Franklin und die Rolling Stones Stücke aufnahmen. Er war zudem die erste Goldplatte des Labels Atlantic Records. Dessen Spitzenmanager Jerry Wexler beschrieb die Ballade später als "einen transzendenten Moment" und "eine heilige Liebeshymne".

Der Sledge-Hit trug auch zu der langjährigen Tourkarriere des Sängers in den USA, Europa und Südafrika bei, während der er im Durchschnitt 100 Auftritte pro Jahr absolvierte. 2005 wurde Sledge in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Der Klassiker "When a Man Loves a Woman" wurde ein beliebter Song auf Hochzeitsfeiern, zudem war er in Filmen wie "Der große Frust" und "The Crying Game" zu hören. 1994 lieferte er den Titel für ein Alkoholsucht-Drama mit Meg Ryan in der Hauptrolle. In einem Ranking des Magazins "Rolling Stone" nahm das Lied Platz 53 der großartigsten Songs aller Zeiten ein.

Zwischen 1966 und 1968 hatte Sledge, dessen Markenzeichen sein breites, zahnlückiges Lächeln war, eine Handvoll anderer Hits, darunter "Warm and Tender Love", "It Tears Me Up", "Out of Left Field" und "Take Time to Know Her". 1974 kehrte er mit "I'll Be Your Everything" in die Charts zurück.

Bevor er berühmt wurde, arbeitete Sledge auf den Baumwollfeldern von Alabama und in einem Krankenhaus. An Wochenenden spielte er mit einer Rhythm-and-Blues-Band, den Esquires. Ein Patient des Krankenhauses hörte Sledge bei seiner Arbeit singen und schlug ihn dem Plattenproduzenten Quin Ivy vor.

In der Dokumentation "Muscle Shoals" aus dem Jahr 2013 erinnerte sich Sledge an die Aufnahme von "When a Man Loves a Woman". "Als ich ins Studio kam, zitterte ich wie Espenlaub. Ich hatte Angst", sagte er.
Die Komposition des Songs ist seit langem ein Rätsel. Manche dachten, dass Sledge die Ballade selbst geschrieben hatte. Der Sänger erklärte, er sei von einer Freundin inspiriert gewesen, die ihn für eine Modelkarriere verlassen hatte. Allerdings führte er als Songwriter zwei Kollegen der Band Esquires an, den Bassisten Calvin Lewis und den Organisten Andrew Wright.

1994 räumte Sledge vor einem Bundesgericht Steuerhinterziehung ein.
Dabei ging es um Einnahmen aus Konzerten in den späten 80er Jahren.
Sledge wurde zu sechs Monaten in einer offenen Anstalt und fünf Jahren Bewährung verurteilt. Zudem musste er 96 000 Dollar an rückständigen Steuern und Bußgeldern zahlen.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Percy Sledge: Soulsänger stirbt mit 74 Jahren in Louisiana


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.