| 19.14 Uhr

Verstorbener Pop-Star
Prince hat wohl kein Testament hinterlassen

Von diesen Menschen nahmen wir 2016 Abschied
Von diesen Menschen nahmen wir 2016 Abschied FOTO: rtr, MA/ML/HD
Minneapolis. Der verstorbene Popstar Prince hat offenbar kein Testament aufgesetzt. Das sagte seine Schwester Tyka Nelson am Dienstag.

Sie habe das Gericht von Minneapolis gebeten, einen bestimmten Testamentsvollstrecker zu ernennen, der seinen Nachlass überwacht. Prince war am Donnerstag völlig überraschend mit 57 Jahren auf seinem Anwesen bei Minneapolis gestorben. Bislang wurde kein Grund für seinen Tod bekanntgegeben. Nelson ist die einzig lebende Schwester von Prince.

In ihrem Schreiben an das Gericht erklärte sie, es bestehe eine Notsituation. Sofortiges Handeln sei nötig, um die Geschäftsinteressen von Prince zu regeln. Sie habe gebeten, damit die Treuhandgesellschaft Bremer Trust zu beauftragen.

Die Größe des Erbes ist nicht bekannt. Der Wert seiner Immobilien wird auf 27 Millionen Dollar (24 Millionen Euro) taxiert. Dazu kommt das Geld, das nach seinem Tod durch Verkäufe in die Kassen kommt. Die Hinterbliebenen könnten also ein Vermögen erben. Es könnte aber auch sein, dass durch Streitereien in jüngster Zeit das Geld knapp ist.

(spol/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prince hat wohl kein Testament hinterlassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.