| 13.48 Uhr

Sorge um Popstar
Rihanna muss Grammy-Auftritt kurzfristig absagen

Rihanna muss Grammy-Auftritt 2016 kurzfristig absagen
Rihanna zwei Tage vor der Grammy-Verleihung bei einem Auftritt zu Ehren von Lionel Richie. FOTO: ap
Los Angeles. Eigentlich sollte sie bei der 58. Grammy-Verleihung auftreten – doch Rihanna sagte ihren Auftritt bei den Grammys kurzfristig ab. Nach einer Untersuchung habe ihr Arzt ihr von einem Auftritt abgeraten.

Die 27-Jährige, die just auf der New York Fashion Week ihre eigene Mode-Kollektion vorgestellt hatte, wollte eigentlich ihren neuen Song "Kiss It Better" aus ihrem aktuellen Album "Anti" vorstellen. Doch nach der Generalprobe riet ihr ihr Arzt, besser nicht aufzutreten.

48 Stunden Stimmbänder schonen

"Nach einer Untersuchung im Anschluss an die Generalprobe hat ihr Arzt ihr eine 48-stündige Ruhe verordnet, damit ihre Stimmbänder nicht zu bluten beginnen", sagte ein Sprecher der Sängerin.

Im vergangenen Jahr war Rihanna in ihrem rosafarbenen Prinzessinnen-Kleid einer der Hingucker unter den Promi-Damen auf dem roten Teppich. Später trat sie zusammen mit Kanye West und Paul McCartney im Staples Center auf, um die Single "Four Five Seconds" vorzustellen.

Rihanna hat in ihrer Karriere bisher acht Grammys gewonnen, 2016 war sie allerdings nicht nominiert.

Alle Bilder der Grammys 2016 finden Sie hier.

Fotos: Rihanna ganz süß im rosa Prinzessinnen-Kleid FOTO: afp, tm
(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rihanna muss Grammy-Auftritt 2016 kurzfristig absagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.