| 13.41 Uhr

Auktion in den USA
Schlagzeug von Ringo Starr bringt zwei Millionen Euro ein

New York. Ringo Starr hatte es bei etlichen früheren Beatles-Hits gespielt, nun wechselt es den Besitzer: Bei einer Auktion wurde das Schlagzeug für umgerechnet zwei Millionen Euro versteigert.

Der Käufer sei der Eigentümer des Footballteams Indianapolis Colts, Jim Irsay, teilte das Auktionshaus Julien's mit. Demnach kamen neben dem dreiteiligen Drum-Set bei der Versteigerung in Beverly Hills am Freitag über 800 andere Gegenstände unter den Hammer, die Ringo Starr und seiner Frau Barbara Bach gehörten.

Am Schlagzeug der Marke Ludwig Oyster Black Pearl hatte der legendäre Musiker zwischen Mai 1963 und Februar 1964 bei über 200 Auftritten der Beatles gesessen. Zudem bespielte Starr es bei den Aufnahmen der Hits "Can't Buy Me Love", "She Loves You", "All My Loving" und "I Want to Hold Your Hand."

Sportfunktionär Irsay ist ein passionierter Musikfan und stolzer Besitzer von rund 30 berühmten Gitarren, darunter einst von Bob Dylan, Jerry Garcia und Eric Clapton gespielten Instrumenten.

Bei früheren Aktionen hat er zudem schon Gitarren der drei anderen Beatles ergattert: Ein Instrument von Paul McCartney nennt Irsay ebenso sein Eigen wie zwei Gitarren der verstorbenen Bandmitglieder George Harrison und John Lennon. Zu Jahresbeginn kaufte sich Irsay ein Schlagzeugfell, das zu dem nun erstandenen Drum-Set von Starr passt. "Endlich, nach 45 Jahren sind die Beatles wieder beisammen", schrieb er in einer SMS-Nachricht an die Nachrichtenagentur AP.

Die Ringo-Starr-Auktion in Beverly Hills endet am (heutigen) Samstag.
Ein Teil der Erlöse fließt an eine gemeinnützige Stiftung von Starr und Bach, die sich auf globale Sozialprojekte konzentriert.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schlagzeug von Ringo Starr bringt bei Auktion zwei Millionen Euro ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.