| 20.14 Uhr

Wagner-Festspiele
Bayreuth 2015: Die Kanzlerin winkt, lächelt und schreibt Autogramme

Bayreuth 2015: Und wieder kommt die Kanzlerin in einem blauen Outfit
Bayreuth 2015: Und wieder kommt die Kanzlerin in einem blauen Outfit FOTO: dpa, awe bsc
Bayreuth. Jährlich warten Schaulustige gespannt auf die hohen Gäste auf dem Grünen Hügel: Angeführt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Samstag viel Prominenz zur Eröffnungspremiere der Richard-Wagner-Festspiele nach Bayreuth gekommen.

Für Merkel gab es freundlichen Applaus der zahlreichen Schaulustigen, als sie an der Seite ihres Mannes Joachim Sauer sichtlich entspannt über den roten Teppich schritt. Die Kanzlerin lächelte und schrieb einige Autogramme. Merkel trug einen türkisfarbenen Zweiteiler. Pünktlich zu ihrer Ankunft erklang die erste Fanfare vom Balkon des Festspielhauses.

TV-Urgestein Thomas Gottschalk (65) wurde auf dem Grünen Hügel mit großem Jubel empfangen. Der Entertainer ging zu seinen Fans und schrieb Autogramme. Er trug ein weiß-graues Sakko und Fliege. Auch andere prominente Gäste gaben sich ein Stelldichein: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis zeigte sich in einem cremefarbenen Hosenanzug und mit weißen Handschuhen. Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) machte ein Selfie von sich und Ehefrau Karin auf dem roten Teppich. Freundlichen Beifall gab es auch für die ehemaligen Skistars Rosi Mittermeier und Christian Neureuther.

Kanzlerin Merkel und ihr Mann gelten als große Anhänger von Richard Wagners Werk. Zur Eröffnung der 104. Bayreuther Festspiele stand die Oper "Tristan und Isolde" in der Inszenierung von Festivalchefin Katharina Wagner auf dem Programm. Im Vorjahr hatte die Kanzlerin den Auftakt der Festspiele ausgelassen und war erst einige Tage später in Bayreuth eingetroffen.

Die Festspielchefinnen Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier dagegen haben sich den Schaulustigen am Grünen Hügel nicht gezeigt. Die beiden blieben am Samstag bei der Ankunft der prominenten Gäste im Inneren des Festspielhauses.  Allerdings hatte Katharina Wagner an diesem Tag noch etliche andere Herausforderungen zu meistern: Sie führt Regie bei der diesjährigen Bayreuther Neuproduktion "Tristan und Isolde". Ihre Inszenierung - es ist die zweite in Bayreuth nach 2007 - ist in der Klassikwelt mit besonderer Spannung erwartet worden.

Übrigens: Am Eröffnungstag der Bayreuther Festspiele hat die Festivalleitung bereits einen Teil der Besetzungen für 2016 veröffentlicht. Demnach steht aber noch nicht fest, wer im kommenden Jahr die Isolde in der Richard-Wagner-Oper "Tristan und Isolde" singen wird. In diesem Jahr steht Evelyn Herlitzius auf der Bühne.

Im kommenden Jahr beginnt das Festival mit einer Neuproduktion von "Parsifal". Die Rolle der Kundry ist hier noch offen. Schon seit längerem steht fest, dass Klaus Florian Vogt die Titelpartie singen und Andris Nelsons dirigieren wird.

In der Tetralogie "Der Ring des Nibelungen" wird Anja Kampe als Sieglinde nicht mehr dabei sein, für sie übernimmt Jennifer Wilson. Kampe sollte in diesem Jahr ursprünglich die Isolde singen, vier Wochen vor Festspielbeginn gab sie die Rolle aus bislang nicht genannten Gründen zurück, blieb aber bei der "Ring"-Besetzung dabei.

Schon seit langem ist bekannt, dass Kirill Petrenko nicht mehr den vierteiligen "Ring"-Zyklus dirigieren wird. Ihm folgt Marek Janowski nach, Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. Und es gibt einen neuen Holländer in "Der fliegende Holländer": John Lundgren übernimmt von Samuel Youn.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wagner-Festspiele 2015: Die Kanzlerin winkt, lächelt und schreibt Autogramme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.