| 07.16 Uhr

"Steely-Dan"-Gitarrist
Walter Becker im Alter von 67 Jahren gestorben

Walter Becker ist gestorben: "Steely-Dan"-Gitarrist stirbt mit 67
Walter Becker (links) und Donald Fagen im Oktober 1977. FOTO: ap, XMB
Los Angeles. Der amerikanische Gitarrist Walter Becker, Mitbegründer der Jazz-Rock-Band Steely Dan, ist tot. Er sei am Sonntag gestorben, hieß es auf der Webseite des Musikers.

Nähere Angaben zur Todesursache wurden nicht gemacht. Becker wurde 67 Jahre alt. Er sei ein "exzellenter Gitarrist und großartiger Songschreiber" gewesen, schrieb sein Bandkollege Donald Fagen in einem Nachruf in dem Musikmagazin "Rolling Stone". Songs wie "Rikki Don't Lose That Number" und "Dirty Work" zählten zur ihren größten Hits.

Fagen und Becker hatten sich 1967 auf dem Bard College im Bundesstaat New York kennengelernt. 1972 gründeten sie ihre eigene Formation Steely Dan. Ihr Debütalbum "Can't Buy A Thrill" mit dem Song "Do It Again" wurde gleich ein Hit.

In den 1980er Jahren trennten sich ihre Wege, doch im Jahr 2000 feierten sie mit dem gemeinsamen Album "Two Against Nature" ein Comeback. Für die Platte heimste das Duo vier Grammys ein, unter anderem für das "Album des Jahres".

Hier finden Sie die Webseite von Walter Becker.

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Walter Becker ist gestorben: "Steely-Dan"-Gitarrist stirbt mit 67


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.