| 17.34 Uhr

"Last Christmas" nicht auf Platz eins
Diese Weihnachtslieder spielen jedes Jahr das meiste Geld ein

Diese Weihnachtslieder spielen das meiste Geld ein
Diese Weihnachtslieder spielen das meiste Geld ein
London. In der allgemeinen Wahrnehmung scheint es vor allem ein Lied zu geben, das jedes Jahr aufs Neue rauf und runter gespielt wird: "Last Christmas". Dabei liegt der Wham-Song in der Rangliste der Lieder, die rund um Weihnachten das meiste Geld einspielen, nur auf Platz fünf.

Oft schon Ende November, spätestens aber Anfang Dezember hört man "Last Christmas" das erste Mal im Radio – ob man es will oder nicht. In Österreich hat ein Moderator von Antenne Kärnten es gerade sogar ein bisschen übertrieben. Joe Kohlhofer spielte den Wham-Song zwei Stunden lang in Dauerschleife, weil er seine Zuhörer in Weihnachtsstimmung versetzen wollte. Die Folge: Strafdienst an Heiligabend und Silvester.

Rechte am Lied bringen viel Geld

Dabei hätte sich der Moderator noch diverserer anderer Songs bedienen können, die jedes Jahr aufs Neue gespielt werden. Die größte Freude machen die immer wieder im Radio abgespielten Lieder allerdings nicht den Zuhörern, sondern denen, die die Rechte am Lied halten. Jedes Jahr kassieren die Künstler nämlich noch einen ordentlichen Batzen Geld für ihre zum Teil vor Jahrzehnten geschriebenen Lieder.

Die britische Zeitung "Daily Mail" hat ermittelt, welche Weihnachtssongs das meiste Geld über Gebühreneinnahmen einbringen. Fast schon eine Überraschung: "Last Christmas" liegt nicht auf Platz eins – und hat es mit umgerechnet etwas mehr als 400.000 Euro gerade so in die Top fünf geschafft.

Hier sehen Sie die Top 10 – und können in alle Lieder nochmal reinhören.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtslieder: Last Christmas spielt nicht das meiste Geld ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.