| 07.31 Uhr

Neuss
Neusser Museum ehrt Bert Gerresheim

Neuss. Diese Ausstellung ist so recht nach dem Herzen des Künstlers. "Ich durfte aussuchen, und alles andere hat das Museum gemacht", sagt der Düsseldorfer Bildhauer Bert Gerresheim und lacht. Und so geht er staunend das erste Mal durch diese Schau im Neusser Clemens-Sels-Museum, die als Hommage zu seinem 80. Geburtstag in einer Retrospektive alle Facetten seines umfangreichen Schaffens zeigt. Von Helga Bittner

"Bert Gerresheim - Alles vexiert" heißt die Schau, die rund 200 Werke aus dem Atelier des Künstlers präsentiert. Museumschefin und Kuratorin Uta Husmeier-Schirlitz hat sie in fünf Gruppen eingeteilt: Porträts, Torsi, Monumente, Bilder und Grotesken. In ihrer Fülle zeigen sie eindrucksvoll, dass Gerresheim sowohl als "Modelleur", wie er sich selbst bezeichnet, wie auch als Zeichner ein Meister der Erkenntnis ist. Er sieht unter dem realen Abbild etwas, was nicht mit dem Auge, sondern nur mit einer besonderen Wahrnehmung für das eigentlich Nichtbegreifbare erfasst werden kann. Zentrale Fragen nach dem Wesen des Menschen zum Beispiel, die Gerresheim mit dem künstlerischen Mittel des Vexierens hervorholt. Er verzerrt das Bild, reißt es auf und verschiebt es in sich, öffnet es für den Betrachter, so dass der darin sein eigenes Ich finden kann.

Zu der Ausstellung hat der B.Kühlen-Verlag einen Katalog herausgegeben, der mehr ist als das: Er ist ein Lebens- und Künstlerbuch über Bert Gerresheim mit zahlreichen Abbildungen und starken Texten (19,90 Euro). Die Ausstellung wird Sonntag um 11 Uhr eröffnet und ist bis 7. Februar im Clemens-Sels Museum Neuss, Am Obertor, zu sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neusser Museum ehrt Bert Gerresheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.