| 10.36 Uhr

"Töten im Namen Gottes ist satanisch"
Papst feiert Messe für vom IS ermordeten Priester

Papst Franziskus feiert Messe für von Terroristen ermordeten Priester
In seiner Hauskapelle Santa Marta feierte Papst Franziskus (Archivfoto) mit Pilgern des Erzbistums Rouen eine Messe. FOTO: dpa, frr ms era vfd
Vatikanstadt. Papst Franziskus hat den von Islamisten ermordeten französischen Priester Jacques Hamel in einem Gottesdienst als Märtyrer gewürdigt. Er forderte alle Religionen dazu auf, das Töten im Namen Gottes als satanisch verurteilen.

In einer Messe mit Pilgern des Erzbistums Rouen sagte er, Hamel stehe in einer Reihe mit den Glaubenszeugen der ersten Jahrhunderte. "Wir müssen ihn bitten, dass er uns Sanftmut, Brüderlichkeit, Frieden schenkt, aber auch den Mut, die Wahrheit zu sagen: Töten im Namen Gottes ist satanisch", sagte der Papst in seiner Hauskapelle Santa Marta.

In dieser Kirche wurde der französische Priester Jacques Hamel von den Terroristen ermordet. FOTO: dpa, isl ks

Islamisten hatten dem 85-jährigen Hamel während eines Gottesdienstes in seiner Kirche in Saint-Etienne-du-Rouvray am 26. Juli die Kehle durchgeschnitten. Franziskus feierte die Messe für den Ermordeten an dem Tag, der von der katholischen Kirche als Fest der Kreuzerhöhung begangen wird. Es stellt den Gedanken der Erlösung durch den gewaltsamen Tod Jesu in den Mittelpunkt.

80 Pilger aus französischem Bistum zu Gast

"Die ersten Christen haben ihr Bekenntnis zu Jesus Christus mit dem Leben bezahlt", sagte der Papst vor den etwa 80 Pilgern aus dem französischen Bistum. "Diese Geschichte wiederholt sich bis heute, und in der heutigen Kirche gibt es mehr christliche Märtyrer als in den ersten Zeiten." Noch immer würden Christen "ermordet, gefoltert, eingesperrt, abgeschlachtet, weil sie Jesus Christus nicht verleugnen", so Franziskus.

Der Papst sprach von einem "satanischen" Zug, dass ein sanftmütiger, um Brüderlichkeit und Frieden bemühter Seelsorger "wie ein Verbrecher" hingerichtet worden sei. Hamel habe sein Leben "mit dem Opfer Christi auf dem Altar hingegeben und von dort den Urheber der Verfolgung angeklagt: Weg mit dir, Satan!", sagte der Papst.
Alle Glaubensgemeinschaften sollten das Töten im Namen Gottes als satanisch verurteilen, verlangte der Papst.

(sb/kna)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Papst Franziskus feiert Messe für von Terroristen ermordeten Priester


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.