| 07.45 Uhr

Köln
Reiner Michalke verlässt Moers "nicht im Zorn"

Köln. Der Leiter des Moers-Festivals, Reiner Michalke, hat seinen Abschied gestern in einem persönlichen Brief an seine "lieben Freundinnen und Freunde" begründet. Michalke schreibt: "Seit dem Wechsel im Amt des Bürgermeisters hat es in Moers einige personelle Veränderungen gegeben, die sich leider auch unmittelbar auf das Festival ausgewirkt haben. Dazu gehörte der Rückzug von Uli Greb als Geschäftsführer der Moers Kultur GmbH zum Ende des vergangenen Jahres." Die Arbeit mit Greb habe Michalke sehr geschätzt. Weiter heißt es: "Ich musste nun erkennen, dass die sich seit Beginn diesen Jahres eklatant veränderten Arbeitsbedingungen in Moers keine verlässliche Perspektive für meine Weiterarbeit geboten haben.

Und weitergehende Einschnitte, als die bereits vorgenommen worden sind, wollte ich nicht hinnehmen." Gleichwohl scheide er "nicht im Zorn"; er habe angeboten, "meine bereits weit fortgeschrittenen inhaltlichen Planungen für ein Festival in 2017 zur Verfügung zu stellen und bei der Suche nach einem Nachfolger behilflich zu sein".

(w.g.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Reiner Michalke verlässt Moers "nicht im Zorn"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.