| 07.34 Uhr

Köln
Rekordgewinne bei Van Ham mit Achenbach-Werken

Köln. Das Kölner Auktionshaus Van Ham hat bedingt durch die Versteigerung von Kunstwerken aus der Sammlung Achenbach in diesem Jahr Rekordgewinne erzielt. Allein die Achenbach Kunstauktionen im Juni und September erreichten ein Gesamtergebnis von rund 10,5 Millionen Euro, wie das Auktionshaus in Köln mitteilte. Diese Versteigerungen von 2.400 Werken zeitgenössischer Kunst aus dem Besitz des wegen Betruges verurteilten Düsseldorfer Kunstberaters hätten neben anderen Versteigerungen zum Gesamtumsatz in Höhe von mehr als 39 Millionen Euro beigetragen.

Das bedeute einen Zuwachs um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Als Höhepunkte der Achenbach-Auktionen nennt das Auktionshaus die Versteigerung eines Werks ohne Titel von Gerhard Richter mit einem Ergebnis von 316.250 Euro und der Bronze "Komm Jörch wir gehen" von Jörg Immendorff mit einem Ergebnis von 288.750 Euro. Der Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach war im März vom Landgericht Essen zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Rekordgewinne bei Van Ham mit Achenbach-Werken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.