| 09.56 Uhr

Düsseldorf
Rheinoper beginnt neuen "Ring"

Düsseldorf. Die kommende Saison steht im Zeichen von 60 Jahren Opernehe. Von Wolfram Goertz

Unter Hardcore-Musikfreunden gibt es zwei Themen, die für sie den Rang eines Thrillers erreichen. Das eine sind die spektakulären Symphonien von Gustav Mahler, das andere die pompös-weltanschaulichen Opern von Richard Wagner. Zu ihnen fühlt man sich entweder bekenntnishaft hingezogen, oder man empfindet tiefe Befremdung.

Die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg wird das Thema Wagner in der kommenden Spielzeit ganz hoch hängen: Sie beginnt einen neuen "Ring des Nibelungen". Die Premiere von "Rheingold" findet am 23. Juni 2017 im Düsseldorfer Haus statt; die Inszenierung liegt bei Dietrich Hilsdorf, am Pult steht Generalmusikdirektor Axel Kober.

Die Oper und das Ballett am Rhein feiern das 60. Jubiläum der Theatergemeinschaft Düsseldorf/ Duisburg. Sechs neue Opernproduktionen und fünf neue Ballettprogramme erleben ihre Premiere. Rund 300 Mal öffnet sich der Vorhang für ein Repertoire aus 30 verschiedenen Opern und Ballettabenden.

Als erste von sechs Opernproduktionen feiert die Deutsche Oper am Rhein die Premiere von Giuseppe Verdis "Otello" in der Regie von Michael Thalheimer: Diese Produktion ist eine Gemeinschaftsarbeit mit der Vlaamse Opera in Antwerpen/Gent. Der Tenor Rolando Villazón, der sich seit einiger Zeit auch als Regisseur betätigt, wurde für die Inszenierung von Donizettis Opera buffa "Don Pasquale" gewonnen. Jens-Daniel Herzog, Intendant in Dortmund und demnächst in Nürnberg, gibt sodann mit Franz Lehárs "Der Graf von Luxemburg" sein Operetten-Debüt als Regisseur. Als Neuinszenierungen feiern Giacomo Puccinis "Madama Butterfly" und die neue Familienoper "Wo die wilden Kerle wohnen" Premiere.

Das Ballett am Rhein startet mit "b.26" in die neue Spielzeit. Die vier Neuproduktionen "b. 29" bis "b.32" stellen Uraufführungen von Martin Schläpfer, Remus Sucheana und Natalia Horecna sowie Choreographien von George Balanchine, Jerome Robbins, Marco Goecke, Hans van Manen und Paul Lightfoot & Sol León vor, bevor die Saison mit "Young Moves", der Plattform Choreographie des Balletts am Rhein, endet.

Der Saisonstart steht im Zeichen des 60-jährigen Jubiläums der Opernehe: Bei freiem Eintritt präsentieren das Klassik Open Air zum NRW-Tag (am 28. August auf dem Burgplatz in Düsseldorf) und der Tag des offenen Denkmals (am 11. September im Theater Duisburg) das größte Opernhaus in NRW von seinen verschiedenen Seiten.

In der Auslastung wurde die Spielzeit 2014/15 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. 235.000 Gäste besuchten die Aufführungen in beiden Städten. Die Auslastung lag mit 80 Prozent in Düsseldorf und 70 Prozent in Duisburg über den Durchschnittswerten der vergangenen Spielzeiten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Rheinoper beginnt neuen "Ring"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.