| 09.58 Uhr

Düsseldorf
Rowlings dritter starker Krimi

Düsseldorf. Unter dem Pseudonym Robert Galbraith ist "Die Ernte des Bösen" erschienen. Von Martina Stöcker

Privatdetektiv Cormoran Strike muss lange überlegen, wer ihm etwas Böses will - in Frage kommen dafür zu viele Menschen. Er wird bedroht, die Botschaft könnte klarer nicht sein: Strike und Assistentin Robin haben einen abgetrennten weiblichen Unterschenkel zugeschickt bekommen. Ist es ein Hinweis auf Strikes eigene Behinderung? Der ehemalige interne Militärermittler hat selbst bei einem Einsatz in Afghanistan einen Unterschenkel verloren.

Der Autor Robert Galbraith schickt Cormoran Strike in "Die Ernte des Bösen" in seinen dritten Fall. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich die "Harry Potter"-Autorin Joanne K. Rowling. Ihr Erstling mit Strike war in Ordnung, der zweite Fall so lala. Der neue Krimi ist eine spannende Suche nach einem Mörder und eine Reise in Strikes Vergangenheit. Rowling gesteht im Nachwort, sie könne sich nicht daran erinnern, jemals mehr Freude beim Verfassen eines Romans gehabt zu haben. Man merkt es. Die Figur Galbraith sei immer ihre persönliche Spielwiese gewesen.

Verspielt kommt "Die Ernte des Bösen" nicht daher, eher sehr brutal mit einer zerstückelten Leiche und einem Psychopathen, der Strike bestrafen will. Mehrere Männer kommen als Täter in Frage: eine Unterweltgröße, ein Kinderschänder sowie ein Frauenschläger, die wegen Strikes Ermittlungen die Armee verlassen mussten, sowie der letzte Mann seiner Mutter, dem er zutraut, für deren Drogentod verantwortlich zu sein. Rowling legt geschickt mehrere Spuren - der Leser tappt lange im Dunkeln. Hinzu kommt, dass die Beziehung zwischen Assistentin Robin und Strike kompliziert wird, denn sie hat Ärger mit ihrem Verlobten und hat die Hochzeit verschoben. Das birgt Potenzial für romantische Verwicklungen, auch wenn der Detektiv und seine Helferin bei diesem Thema ziemlich auf der Leitung stehen.

Und auch für Harry-Potter-Fans wird es in diesem Jahr ein neues Buch geben. Im Sommer soll das Buch zum Theaterstück "Harry Potter and the Cursed Child" erscheinen. Es behandelt das erwachsene Leben des Zauberlehrlings. Harry ist Familienvater und überarbeiteter Mitarbeiter des Zaubereiministeriums. Fest steht schon jetzt: Es war nicht Rowlings Lieblingsbuch.

INFO Robert Galbraith: "Die Ernte des Bösen", Blanvalet, 672 S., 22,99 Euro

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Rowlings dritter starker Krimi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.