| 09.57 Uhr

Köln
Tanzen bei Tageslicht auf der Kölner c/o pop

Köln. Die c/o pop holt die Speerspitze der deutschen Clubkultur aus dem Dunkel der Tanzflächen ans Licht. "Das ist erst das zweite Mal, dass wir auftreten und unser Publikum sehen", ruft Sascha Ring von der Berliner Elektro-Gruppe Moderat nach einem Eröffnungsstück überrascht. Er steht auf der großen Open-Air-Bühne des Tanzbrunnens in Köln und schaut auf den wolkenverhangenen Himmel - und in die Gesichter von rund 3000 Fans in Tanzlaune bei Tageslicht. Von Max Florian Kühlem

Das Konzert des Trios ist die Eröffnung des Festivals, das ursprünglich nur für elektronische Musik stand, sich heute aber als Entdecker-Veranstaltung für deutsche Bands aus allen Genres versteht. Moderat aus Berlin sind eigentlich eine Supergruppe und aus der Symbiose des Musikers Apparat und des DJ-Duos Modeselektor entstanden. Neben Annenmaykantereit, die aus Köln stammen, sind sie einer der Anker-Namen des Festival-Programms und untermauern ihren Status mit einem gut durchdachten Auftritt. Während Apparat Keyboard und Gitarren spielt, singt und seine Stimme mit Effekten verfremdet, flankieren ihn die beiden Herren des Duos Modeselektor mit elektronischen Beats und Samples.

Ihr Set funktioniert wie eine auf rund eineinhalb Stunden komprimierte Clubnacht: Aus kontemplativen Ambient-Klangflächen entsteht immer ekstatischer Techno oder auch mal nervöser Dubstep, das geht dem Publikum in die Beine. Über die Leinwand flimmern minimalistische Bilder, geometrische Formen oder schwarz-weiße Videos von schwebenden Steinfetzen, Händen, Körpern unter Tüchern.

Doch als das Konzert auf dem Höhepunkt ankommt, ist es zu Ende. Eine Zugabe verweigert die Band.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Tanzen bei Tageslicht auf der Kölner c/o pop


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.