| 10.59 Uhr

Berlin
Wim Wenders inszeniert in Berlin erstmals eine Oper

Berlin. Filmregisseur Wim Wenders (70) inszeniert erstmals ein Stück für die Berliner Staatsoper. Die Oper "Les pêcheurs de perles" (Die Perlenfischer) von Georges Bizet soll am 24. Juni 2017 Premiere feiern. Generalmusikdirektor Daniel Barenboim wird dirigieren. Mit Wenders habe Barenboim "nun schon einen langen Flirt", sagte Intendant Jürgen Flimm. Jetzt hätten sie Wenders so weit, dass er mit ihnen arbeite. Nach Angaben der Staatsoper inszeniert Wenders ("Pina", "Das Salz der Erde") damit erstmals eine Oper. Ursprünglich war der Filmemacher auch mal für eine Neuinszenierung von Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" bei den Bayreuther Festspielen 2013 im Gespräch, der Vertrag kam aber nicht zustande.

Flimm erzählte nun in Berlin, Wenders habe sich die Oper von Georges Bizet über die Perlenfischer ausgesucht, weil es die erste Oper sei, die er gesehen habe. Insgesamt plant die Staatsoper in der Saison 2016/2017 acht große Premieren, darunter "La damnation de Faust" von Hector Berlioz. Die Inszenierung übernimmt Terry Gilliam, ein Mitbegründer der britischen Komikergruppe Monty Python.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Wim Wenders inszeniert in Berlin erstmals eine Oper


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.