| 06.42 Uhr

Verleihung in New York
ZDF räumt Emmys ab

New York (RPO). Das ZDF ist der große Gewinner der internationalen Emmy-Verleihung in New York. Intendant Markus Schächter, der Dreiteiler "Die Wölfe" und die Krimireihe "Protectors – auf Leben und Tod" sind ausgezeichnet worden.

Die Jury würdige das "herausragende Management" Schächters an der Spitze des ZDF in den zurückliegenden sieben Jahren. Zudem wurde der ZDF-Dreiteiler "Die Wölfe" in der Kategorie "Fernsehfilm/Mini-Serie" geehrt.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde die dänische Krimireihe "Protectors - Auf Leben und Tod", für die das ZDF Koproduzent war. Das Zweite hatte seit Ende Oktober fünf Folgen am Sonntagabend gezeigt. Im Mittelpunkt standen drei frisch ausgebildete Personenschützer, die in Dänemark gefährdete Persönlichkeiten vor Attentätern und Terroristen schützen sollen.

"Die Wölfe" wurden im Januar ausgestrahlt. Das Doku-Drama von Regisseur Friedemann Fromm drehte sich um vier Jungen und zwei Mädchen, die im Sommer 1948 im Nachkriegs-Berlin die Jugendbande "Die Wölfe" gründen. Der Dreiteiler rekonstruierte, was in mehreren Jahrzehnte mit ihnen und ihrem Land passiert. Zu sehen waren neben szenischen auch dokumentarische Elemente.

Die Auszeichnungen, die an außerhalb der USA realisierte Fernsehproduktionen gehen, werden von der International Academy of Television Arts & Sciences vergeben, der Internationalen Akademie für Fernsehkünste und -wissenschaften.

(AP/seeg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verleihung in New York: ZDF räumt Emmys ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.