| 07.54 Uhr

Bonn
Zeugen vor Gericht: Streit um das Erbe Gurlitts geht weiter

Bonn. . Wegen des andauernden Rechtsstreits um das Erbe des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt muss die Bundeskunsthalle eine geplante Ausstellung mit Bildern aus der umstrittenen Sammlung verschieben. Die für Ende des Jahres angekündigte Schau sei nun für das kommende Jahr geplant, teilte die Bundeskunsthalle in Bonn mit. Auch die Ausstellung von Werken aus der Gurlitt-Sammlung im Kunstmuseum Bern, die zur gleichen Zeit gezeigt werden sollte, verzögert sich demnach. Grund sei die Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) München am Dienstag, im Streit um das Erbe Gurlitts eine Beweisaufnahme für September anzusetzen.

Damit zieht sich das Verfahren weiter in die Länge. Der im Mai 2014 verstorbene Gurlitt hatte seine Sammlung, deren Herkunft zum Teil noch ungeklärt ist, dem Kunstmuseum Bern vermacht. Eine Cousine Gurlitts hatte dessen Testament aber angefochten. Sie hatte argumentiert, Gurlitt sei nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte gewesen, als er das Testament verfasste.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bonn: Zeugen vor Gericht: Streit um das Erbe Gurlitts geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.