| 02.30 Uhr

Zwischen Nette, Niers und Schwalm

Viersen/Nettetal Wir verlassen den Breyeller Bahnhof und biegen links in die Josefstraße ein, der wir bis zum Ortskern folgen. Wir passieren die Fußgängerzone und gelangen nach der Überquerung der Biether Straße zum Lambertimarkt mit dem Alten Kirchturm.

Wir setzen unsere Fahrt ortsauswärts auf der Straße Am Kastell fort, bis wir nach etwa 700 Metern rechts in die Straße Am Quellensee abbiegen. Am Quellensee entlang folgen wir der breiten Asphaltstraße durch einen Rechtsknick hindurch und treffen auf eine Kreuzung, an der wir halblinks in die Straße Onnert abbiegen. An der nächsten Kreuzung fahren wir nach links in die wenig befahrene Straße Oberonnert. Sie führt uns über die Nette und mündet in die Sassenfelder Straße, der wir nach rechts folgen. Wir passieren den Windmühlenbruch, einen fünf Hektar großen See, an dessen Ufer sich ein Spielplatz befindet. Dann treffen wir auf einen Kreisverkehr, den wir an der zweiten Ausfahrt nach rechts über die Straße An St. Sebastian verlassen. Wir passieren die Pfarrkirche und gelangen nach rechts in die Fußgängerzone von Lobberich. Wir folgen der Hochstraße noch 100 Meter und biegen dann links in den Park der Burg Ingenhoven ein.

Wir verlassen den Ingenhovenpark und befahren den Ingenhovenweg, von dem wir links in die Straße Im Hoverbruch und dann rechts in die Süchtelner Straße abbiegen, an der wir bis zu einem Kreisverkehr auf dem Radweg fahren. An der dritten Ausfahrt nehmen wir die rechte der beiden Straßen namens Sittard und folgen dieser über mehrere Kreuzungen, bis wir in einem Wohngebiet auf einen querenden Radweg treffen. Dieser führt uns nach rechts auf eine Brücke über die Landstraße L 373. Auf der anderen Seite der Landstraße folgen wir der Straße Bocholt bis zum Waldrand, wo wir uns links halten und auf dem ausgeschilderten Radweg bis zur B 509 radeln. Wir überqueren die Bundesstraße und nutzen den Radweg nach rechts, der einen Anstieg hinauf führt. An der Kuppe angekommen, genießen wir eine rasante Abfahrt durch langgezogene Kurven, bis wir die Bundesstraße erneut nach rechts überqueren. Bei Schlibeck erwartet uns noch einmal ein kurzer Anstieg. Etwa auf Hälfte der Anhöhe biegen wir links in die Landwehr ab. Von hier an folgen wir dem Wirtschaftsweg. Wir überqueren die Grefrather Straße (L 39) und setzen unseren Weg geradeaus fort. Der Straßenname lautet ab hier Floethütte. An der nächsten T-Kreuzung halten wir uns links, befahren Müskeshütt und biegen dann auf Mitteldyck ein. Kurz darauf treffen wir auf das Restaurant Haus Bruch. In die gleichnamige Straße biegen wir rechts ein, und an der nächsten Möglichkeit wenden wir uns nach links, wo uns die Beschilderung Richtung Kempen bis zur Niers bringt. Wir überqueren den Fluss und fahren nach der Brücke nach rechts auf dem Niers-Radwanderweg Richtung Grefrath-Oedt. Entlang der Niers radeln wir auf einem breiten Kiesweg. Nach Überquerung der Mühlengasse (L 444) bleiben wir auf dem Fahrradweg und entfernen uns von der Niers. Wir treffen auf eine Kreuzung. Links erhebt sich die Burg Uda.

Wir biegen auf Höhe der Burg rechts ab. Durch das Naturschutzgebiet Niers-Auen schlängelt sich der Schotterweg, dem wir an der ersten Kreuzung nach rechts folgen, um dann nach 100 Metern an eine Kreuzung mit einem Fachwerkturm zu gelangen. Wir wenden uns nach links und bleiben weiter auf dem Radweg. Kurz darauf erreichen wir erneut eine Kreuzung, an der sich linker Hand eine Brücke befindet. Wir schlagen den Weg rechts Richtung Süchteln ein. In 600 Metern treffen wir auf die nächste Kreuzung. Wir folgen der Beschilderung Richtung Süchteln auf der Oedter Straße, die sich in drei Straßen teilt. Wir nehmen die mittlere: Bruchstraße. Wir passieren eine Kreuzung und nach einem Linksknick einen von einer hohen Mauer umgebenen Bauernhof. An der zweiten Abzweigung nach dem Hof biegen wir rechts ab, ebenso an der folgenden Abzweigung und stoßen dann auf den Butschenweg, dem wir nach links folgen. Wir erreichen den Ortsrand von Süchteln. Dort fahren wir links in die Befreiungsstraße, dann rechts in die Blumenstraße und wieder links in die Friedensstraße. An deren Ende wenden wir uns rechts in die Van-Hagen-Straße, in deren Verlauf wir die Fußgängerzone von Süchteln nach 21 Kilometern erreichen .

Nach der Kirche St. Clemens durchqueren wir die verkehrsberuhigte Zone. Am Ende überqueren wir den Westring und fahren entlang der Düsseldorfer Straße, die wir nach 150 Metern nach rechts Richtung Jahnstraße verlassen. Danach geht es links in den Zeisigweg und an dessen Ende rechts in den Gehlingsweg. Nach einem Stück bergauf erreichen wir den Waldrand, wo wir nach links in die Höhenstraße einbiegen. Nach wenigen hundert Metern biegen wir rechts ab und folgen der Beschilderung "Kletterwald Niederrhein". Die zum Teil unwegsame Straße steigt stellenweise stark an. Nach der Kuppe ist der Weg wieder gut befahrbar und zieht sich am Waldrand entlang. Wir kommen zu einer Kreuzung, an der wir rechts abbiegen, überqueren die Autobahn A 61 und treffen auf die Querstraße Schirick, in die wir links einbiegen. Wenig später fahren wir rechts in den Bielenweg. Die Asphaltstraße führt schon bald in einen Schotterweg, der sich zwischen Feldern hindurchschlängelt, um dann eine Sportanlage zu passieren und in eine Parkanlage zu münden. Wir fahren geradeaus, bis wir an einer Grünfläche auf einen Querweg stoßen, dem wir rechts entlang der Wiese bis zu deren Ende folgen. Dort verlassen wir die Parkanlage nach rechts. Wir überqueren den Bahnübergang und biegen sofort rechts in die Mevissenstraße ein, nehmen dann den Schiricksweg nach links und schwenken erneut nach links in die Martin-Luther-Straße. Der Viersener Straße folgen wir wenige Meter nach rechts und wenden uns dann in die Corneliusstraße, die in den Marktplatz von Dülken mündet. Wir fahren rechts an der St.-Cornelius-Kirche vorbei und nutzen die nächste Möglichkeit, halb links auf den Hühnermarkt abzubiegen, an dessen Ende wir halb links auf die Lange Straße kommen. Dieser folgen wir bis sie in die Hauptstraße übergeht, auf der wir unsere Tour fortsetzen und nach gut 300 Metern die Narrenmühle vor uns auftauchen sehen. Unser Weg führt uns rechts an der Narrenmühle vorbei durch die Grünanlage zum Buscher Weg, wo wir an der ersten Kreuzung rechts in die Bodelschwinghstraße und an der folgenden Ampel nach links auf den Fahrradweg neben der Waldnieler Straße (L 476) einbiegen und der Beschilderung Richtung Schwalmtal-Waldniel folgen. Der Fahrradweg verläuft parallel zur wenig befahrenen Landstraße und führt nach etwa einem Kilometer zu Brasselers Bauernladen. Wir setzen unseren Weg entlang der Waldnieler Straße für drei Kilometer fort und folgen der Beschilderung Richtung Schwalmtal-Waldniel nach rechts in die Straße Birgen. Den Kreisverkehr durchfahren wir geradeaus. An der Kreuzung biegen wir links in die Heerstraße und verlassen diese an der nächsten Kreuzung auf die Eickener Straße, die nach wenigen hundert Metern in die Friedensstraße übergeht und sich in einer Rechtskurve fortsetzt. Hier wenden wir uns nach links in die Schulstraße. Nach Überquerung der St.-Michael- Straße kommen wir an eine Spielstraße, wo wir rechts auf den Marktplatz von Waldniel einbiegen.

Wir befinden uns nun auf dem Marktplatz mit der St.-Michaelskirche. An der gegenüberliegenden Seite verlassen wir den Marktplatz über die Pumpenstraße, von der wir nach links auf die Lange Straße abbiegen. Nach 200 Metern wenden wir uns nach rechts und überqueren einen Parkplatz. Wir folgen dem Fahrradweg, und an den beiden nächsten Weggabelungen halten wir uns jeweils links, bevor wir die Unterführung unter der Hauptstraße hindurch nach rechts befahren. Entlang eines Sportgeländes folgen wir der Beschilderung des Fahrradwegs, der nach einer Kreuzung in einen geschotterten Weg übergeht. An der nächsten Kreuzung verlassen wir ihn nach links auf die Straße Schier. Linker Hand bietet sich im Biergarten der Gaststätte Zur Schier eine kurze Rast an, bevor wir das letzte Drittel unserer Tour in Angriff nehmen. Am Ende der Straße orientieren wir uns nach rechts und bleiben auf dem Fahrradweg parallel zur Roermonder Straße bis zum Ortsschild Linde, wo wir links abbiegen und auf dem Radweg der Beschilderung "Hariksee" folgen. Nach 500 Metern fahren wir rechts auf einen Wirtschaftsweg in Richtung Hariksee. Der Weg führt an einsamen Häusern vorbei in ein Waldstück hinein. An der folgenden T-Kreuzung halten wir uns mit der Beschilderung nach Brüggen links. Beim folgenden Rechtsknick verlassen wir die Teerstraße und nehmen links den Kiesweg am Seeufer entlang, dem wir bis zu seinem Ende folgen und im Anschluss die Damer Straße (L 372) überqueren. am Hariksee befinden sich einBootsverleih und eine Minigolf-Anlage. Der Kiesweg schlängelt sich durch je eine Links- und eine Rechtskurve und trifft wieder auf einen Wirtschaftsweg, auf den wir nach rechts einbiegen. Nach der abermaligen Überquerung der Schwalm setzen wir die Fahrt nach links auf dem Kiesweg am Flussufer fort. Wir bleiben auf diesem Weg mit der Beschilderung "Burg Brüggen". Wir passieren schöne Häuser, biegen am Ende der Straße links ab und umrunden die Burg Brüggen.

Nun befinden wir uns am Beginn der Brüggener Fußgängerzone, wo uns zahlreiche Cafés und Restaurants erwarten. Wir durchqueren den Ortskern, wobei wir die imposante St.-Nikolaus-Kirche passieren, und setzen unsere Tour bergauf entlang der Hochstraße fort. Am Bernhard-Röttgen-Waldweg verlassen wir die Hochstraße und folgen der Beschilderung Richtung Lobberich nach rechts. Unser Weg überquert nach wenigen hundert Metern die Brüggener Straße (B 221) und führt uns dann als Wirtschaftsweg weiter geradeaus. Am Ende des Weges biegen wir rechts ab, und an der nächsten Kreuzung wenden wir uns nach links in den Genholter Kirchweg, den wir an der zweiten Kreuzung nach rechts wieder verlassen. Nach etwa 3 Kilometern gelangen wir an die kleine Siedlung Rieth und halten uns links wie auch an der folgenden Weggabelung. An der Brachter Straße biegen wir links ab, danach geht es links in die Straße Bruchrath, die einen Links-Rechtsbogen beschreibt. Wir passieren die Schaager Mühle und fahren von nun an immer geradeaus bis zu unserem Startpunkt, dem Bahnhof Breyell.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zwischen Nette, Niers und Schwalm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.