Alternativer Antrieb

Was Sie beim Erdgas-Tanken beachten müssen

Um die 900 Erdgastankstellen gibt es in Deutschland - eine gute Anzahl, die das Fahren mit dem umweltfreundlichen Kraftstoff um einiges leichter macht. Aber was muss beim Tanken mit Erdgas beachtet werden? Wir geben Ihnen einige Tipps zum Tanken des ressourcenschonenden Kraftstoffs.  mehr

Umsteigen auf alternativen Antrieb

Wo Sie Ihr Auto auf Erdgas umrüsten lassen können

Auf Erdgas rüsten vor allem KFZ-Betriebe, Autohäuser und weitere Auto-Servicestätten um. Wenn Sie auf einen Gas-Nachrüster mit Zertifikat achten möchten, schauen Sie sich im Internet eine Liste aller DEKRA- und TÜV-zertifizierten Erdgas-Umrüster an. Worauf Sie beim Umrüsten sonst noch achten sollen, verraten wir Ihnen hier. mehr

Gas tanken

Erdgas (CNG) oder Autogas (LPG) – Was ist besser?

Das Fahren mit Erdgas (CNG) und Autogas (LPG) bietet viele Vorteile. Neben einem großen Beitrag zum Umweltschutz sparen Sie bares Geld beim Tanken der ressourcenschonenden Gase, die rund um die Hälfte günstiger sind als herkömmliches Benzin. Aber für welches Gas sollten Sie sich entscheiden? mehr

Gasauto kaufen oder umrüsten

Welche Autos fahren mit Erdgas?

Zurzeit werden mit Erdgas betriebene Autos in Serie unter anderem von den Herstellern Fiat, Opel, Mercedes und VW produziert. Auch Suzuki und Audi gehen mit dem ökologischen Trend. Wer sich für ein Gasauto interessiert steht vor vielen Fragen: Gas-Fahrzeug kaufen oder umrüsten? Lohnt sich ein Gasauto? Welche Wagen sind die Sparsamsten? Erdgas (CNG) oder Autogas (LPG)? Hier gibt es die Antworten. mehr

Zahlen zum alternativen Antrieb

Was kostet ein Erdgasauto?

Erdgasautos in Serie produzieren derzeit unter anderem von Fiat, Opel, Mercedes und VW. Was die genauen Kosten angeht, sieht es zurzeit so aus, dass ein Erdgasauto zwischen 350 Euro und 1000 Euro teurer ist als ein Fahrzeug, das mit Diesel läuft. Welche Kosten Sie dafür aber sparen können, erfahren Sie hier. mehr

CNG oder LPG

Welche Vorteile hat ein Erdgasauto?

Ein mit Erdgas (CNG) oder Autogas (LPG) betriebenes Auto hat viele Vorteile. Zum einen lohnt sich der Blick auf die Natur: Mit einem Auto mit Erdgas oder Autogas bewegen Sie sich umweltbewusster und ressourcenschonender fort. Es gibt aber noch mehr Vorteile eines Erdgasautos oder eines mit Autogas betriebenen Autos. mehr

Vorteile von alternativen Antrieben

Erdgasauto: die wichtigsten Fakten im Überblick

Neben den nicht zu unterschätzenden Vorteilen für die Natur bietet ein Erdgasauto vor allem eines: günstige Preise an den Zapfsäulen. Erdgas schont also Natur und Portemonnaie gleichzeitig und ist dazu frei von Giftstoffen und geruchslos. Was Sie sonst noch zum Erdgasauto wissen müssen, erfahren Sie hier. mehr

Vergleichen spart

So erfahren Sie die aktuellen Erdgaspreise an den Tankstellen

CNG (Erdgas) und LPG (Autogas) sind ressourcenschonende und naturfreundliche Alternativen zu gewöhnlichen Kraftstoffen wie Diesel oder Benzin. Ein weiterer Vorteil: Sie sparen reichlich Geld, denn Erdgas bekommen Sie an Tankstellen für einen viel besseren Preis als Kraftstoff. Aber wie erfahren Sie, an welcher Gastankstelle Sie aktuell am meisten sparen können? mehr

Preise an der Erdgastankstelle

Erdgasauto: Warum ist Erdgas so billig?

Erdgas ist eine günstige Alternative zu herkömmlichem Benzin und dazu umweltfreundlicher und ressourcenschonender. Aber wie kommt es, dass der Preis an der Erdgastankstelle so billig sein kann? Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. mehr

ADAC-Formel ermittelt das Sparpotential

Erdgaspreise - Wann lohnt sich ein Erdgasauto?

Mit Erdgas oder Autogas betriebene Autos kommen der Umwelt zugute und ermöglichen einen besseren ökologischen Fußabdruck. Ob Sie mit diesem alternativen Antrieb aber auch wirklich Ihr Portemonnaie schonen, erfahren Sie hier. mehr

Von Erdgaspreisen profitieren

An der Erdgastankstelle sparen: Fakten auf einen Blick

Ob aus Umweltgründen oder dem Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit und einer Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks der Menschheit - Gründe zur Neuanschaffung eines Gasautos oder Umrüstung auf ein Erdgasauto gibt es viele. Ein mit Erdgas oder Autogas betriebenes Fahrzeug sorgt für ein gutes Gefühl und ein gut gefülltes Portemonnaie - an den Zapfsäulen bleibt das Geld zumindest nicht, denn die naturfreundlichen Kraftstoffe sind extrem günstig im Gegensatz zu Benzin und Diesel. mehr

Gas als alternativer Antrieb

Erdgas oder Flüssiggas: Womit können Sie mehr Geld sparen?

Ist Erdgas das Gleiche wie Flüssiggas? Nein. Während Erdgas die Form, die es bei seiner Förderung hatte, auch zu einem späteren Zeitpunkt weitestgehend beibehält, hält Flüssiggas, wie der Name schon sagt, nur Temperaturen bis zu -164 Grad Celsius stand. Danach verflüssigt sich die Substanz. Aber das sind nicht die einzigen Unterschiede. mehr

Mit Erdgas auf Reisen

Was Sie über Erdgastankstellen in Europa wissen müssen

Über 900 Erdgastankstellen existieren mittlerweile in Deutschland. In Europa gibt es für mehr als 1,8 Millionen Fahrzeuge, die mit Gas betrieben werden, rund 4200 Tankstellen für Erdgas oder Autogas. Weltweit sind es bereits über 22.100 Erdgastankstellen. Die Prognose für die Zukunft: steigend. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Ländern. Folgendes sollten Sie für eine Tour durch Europa wissen. mehr

Erdgastankstellen im Überblick

Wo kann ich in Deutschland Erdgas tanken?

Das Tanken mit Gas, also mit Erdgas oder Autogas, wird aufgrund der geringen Kosten immer beliebter in Deutschland. In Zeiten von Bio und steigendem Bewusstsein für Natur und Umwelt Grund genug, sich die Möglichkeiten des Tankens mit Gas oder Autogas näher anzusehen. Eine drängende Frage dabei: Wo lässt sich ein Erdgasauto tanken? mehr

5 Fragen, 5 Antworten

Erdgastankstellen in Deutschland und Europa

Erdgas und Autogas werden als Kraftstoffe aufgrund ihrer umweltschonenden Eigenschaften und der geringen Kosten immer beliebter. In Deutschland existiert bereits jetzt ein breites Netz an Erdgastankstellen und Tankstellen für Autogas. Dennoch fragen sich viele Autofahrer, ob sich tatsächlich ganz einfach die nächste Gas-Tankstelle finden lässt. Hier kommen Antworten auf die fünf wichtigsten Fragen rund um Erdgastankstellen. mehr

7 Fragen, 7 Antworten

Erdgas tanken - so geht’s

Ist das Tanken mit Gas gefährlich? Kann ich ein Erdgasauto zu Hause tanken? Welche Stoffe enthält Erdgas? Was muss ich beim Erdgastanken beachten? Und dürfen Erdgasfahrzeuge eigentlich in eine Tiefgarage fahren? Viele Autobesitzer fühlen sich beim Thema Gas-Antrieb noch nicht richtig informiert. Hier gibt es Antworten auf die drängendsten Fragen. mehr

Alternative zur Tankstelle

Heimtankstelle: Kann ich ein Erdgasauto zu Hause tanken?

Auch wenn die Dichte an Tankstellen für Erdgasautos in Deutschland schon relativ hoch ist, gibt es vor allem in ländlichen Gegenden häufig Engpässe, was das Tanken mit Erdgas angeht. Mit Ihrer eigenen Tankstelle für Erdgas in der Garage bei Ihnen zu Hause sind Sie unabhängig von öffentlichen Tankstellen. Aber wie einfach ist es wirklich, Erdgas zu Hause zu tanken? mehr

Tipps zum Tanken

Erdgas: Welche Stoffe enthält der alternative Antrieb?

Erdgas (auch CNG oder "Compressed Natural Gas") ist ein Gasgemisch, dessen Inhaltsstoffe hauptsächlich aus Methan, aber auch aus Spuren von Stickstoff- und Kohlenstoffdioxid (CO2) bestehen. Was sonst noch in dem alternativen Antrieb steckt, erfahren Sie hier. mehr

Alternativer Antrieb im Überblick

Elektroauto: die Vor- und Nachteile

Elektroautos laufen unabhängig von fossilen Rohstoffen und sind klimafreundlich, weil sie keine schädlichen CO2-Emissionen ausstoßen. Elektrofahrzeuge punkten vor allem in großen Ballungsräumen: Sie vermeiden Smog, und die Lärmbelästigung nimmt ab. Interessieren Sie sich für ein Elektroauto? Dann kommen hier die Vor- und Nachteile als Entscheidungshilfe. mehr

Unu & Co.

Elektroroller erobern die Städte

Ein Elektroroller ist nicht nur umweltfreundlich und praktisch im Stadtverkehr, sondern auch extrem sparsam. So kommt ein Elektroauto mit einer 15-kWh-Batterie in der Praxis bis zu 100 Kilometer weit. Für eine vergleichbare Reichweite benötigt ein Elektroroller nur eine 2-kWh-Batterie. Doch der größte Unterschied liegt natürlich im Preis. Welche Vorteile ein Elektroscooter sonst noch hat, erfahren Sie hier. mehr

Vergleich alternativer Antriebe

Brennstoffzellenauto – Konkurrenz für Elektroauto und Hybrid

Brennstoffzellenautos gelten als Hoffnungsträger in der Autoindustrie. Namenhafte Autohersteller wie Audi, BMW, Mercedes, Hyundai oder Honda haben bereits Prototypen entwickelt und präsentiert. Als erster Hersteller startete Toyota mit der Serienproduktion des Toyota Mirai. Aber wie funktionieren diese Autos der Zukunft überhaupt? mehr



Erdgas und Autogas sind zwei alternative Antriebe zu Benzin, Diesel & Co, die zur Erholung der Natur beitragen sollen. Die beiden gasförmigen Kraftstoffe sind um einiges günstiger als herkömmliche Kraftstoffe. Doch es gibt noch andere alternative Antriebe neben Erdgas und Autogas, die zu einer Reduzierung der CO2-Emmissionen beitragen und die hier in einer Übersicht zusammengestellt sind.


Ethanol-Tankstellennetz ist noch sehr dünn


Ethanol beispielsweise kann in Reinform als E100 oder als sogenannter Mischkraftstoff unter Einsatz von fossilem Ottokraftstoff für Autos genutzt werden. Allerdings müssen am Auto einige Schläuche und Dichtungen angepasst werden, wenn Ethanol als Kraftstoff ausgewählt wird. Bedingt durch ihren hohen Wassergehalt kann Ethanol auf Leichtmetalle und Stahl korrodierend wirken. Ein weiterer Nachteil des Kraftstoffes: Das Tankstellennetz ist sehr dünn.


Elektroautos müssen preisgünstiger werden


Weitere alternative Antriebe sind die Batterietechnik für das Elektroauto und Wasserstoff. Bei der Batterietechnik muss das Fahrzeug unter anderem über eine hohe Energie- und Leistungsdichte verfügen. In der Regel wird für Elektroautos die Lithium-Ionen-Batterie verwendet. In vielen Hybrid-Fahrzeugen sind Nickel-Metallhydrid-Batterien verbaut. Diese Batterie wird auch bei Elektroautos als Starterbatterie genutzt, um das technische Hochvoltsystem hochzufahren. Um wirtschaftlich konkurrenzfähig zu sein, müssen Elektroautos allerdings noch sehr viel günstiger werden.


Hybrid-Antrieb bewährt sich im Alltag


Bei einem Hybrid-Antrieb gibt es allerdings auch viele Vorteile: Der Kraftstoffverbrauch ist gering und das Hybrid-Fahrzeug beschleunigt sehr schnell. Produziert der Verbrennungsmotor einmal zu viel Leistung, wird diese in Energie umgewandelt und in der Batterie des Elektro-Hybrid-Autos gespeichert. Das Auto wählt von selbst den optimalen Betriebsmodus aus, um die Vorteile beider Antriebe auszunutzen. Ein ADAC-Langzeittest hat ergeben, dass sich die Hybrid-Technik des alternativen Antriebs auch im Alltag bewährt.


Wasserstoff-Autos stoßen keine Emissionen aus


Wasserstoff wird bisher selten als alternativer Antrieb für Automobile genutzt. Wasserstoff wird dadurch gewonnen, dass Erdgas unter Druck und Wärmezufuhr mit Erdgas vermischt wird. 98 Prozent der jährlichen Wasserstoffproduktion stammt aus den Stoffen Erdgas, Erdöl und Kohle. Bei Fahrzeugen, die mit Brennstoffzelle fahren, wird ebenfalls ein Elektromotor eingesetzt, der den Strom von der Brennstoffzelle umwandelt. Die Brennstoffzelle erzeugt daraufhin elektrischen Strom. Der Vorteil der Brennstoffzelle: Das Auto stößt keine Emissionen ab. Wasserstoff ist regenerativ und gilt daher als einer der Kraftstoffe für die Zukunft.