Alternativer Antrieb
Was Sie beim Erdgas-Tanken beachten müssen

Alternativer Antrieb: Was muss ich beim Erdgas-Tanken beachten?
FOTO: Busch
Um die 900 Erdgastankstellen gibt es in Deutschland - eine gute Anzahl, die das Fahren mit dem umweltfreundlichen Kraftstoff um einiges leichter macht. Aber was muss beim Tanken mit Erdgas beachtet werden? Wir geben Ihnen einige Tipps zum Tanken des ressourcenschonenden Kraftstoffs. 

Das Tanken von Erdgas gilt als einfach und sehr sicher - sogar als noch sicherer als der Tankvorgang mit Benzin oder Diesel. Daher müssen Sie eigentlich nicht viel beachten, wenn Sie die umweltfreundlichen Gase tanken möchten. Von der Zapfsäule aus ist es so geregelt, dass das Gas nur dann abgegeben wird, wenn alles in der richtigen Weise angeschlossen und verriegelt ist. Der Tankvorgang endet automatisch, Sie können Ihn aber selbstverständlich auch schon vorher abbrechen, wenn Sie weniger Erdgas tanken möchten. Beachten Sie dennoch: Für manche umgerüstete Fahrzeuge benötigen Sie einen Tankadapter ebenso wie in einigen europäischen Ländern.

Dürfen Erdgasfahrzeuge in eine Tiefgarage fahren?

Das Fahren mit einem Erdgasauto in eine Tiefgarage stellt kein Problem dar. Bei Autogas sieht dies schon etwas anders aus: In Berlin, Bremen und dem Saarland zum Beispiel dürfen Sie nicht mit einem LPG-Auto in eine Tiefgarage fahren. Informieren Sie sich also am besten schon vorher über die Vorschriften der Stadt, die Sie besuchen möchten oder des Bundeslandes, in das Sie fahren. Mit Erdgas im Tank dürfen Sie allerdings in alle Tiefgaragen fahren, aus dem einfachen Grund, dass Erdgas im Notfall ohne Gefahr abgelassen werden kann. Es gibt nur eine Ausnahme: In ganz Brandenburg dürfen Sie weder mit Erdgas noch mit Autogas in einer Tiefgarage parken.

Welches Motoröl benötigen Erdgasautos?

Beachten Sie: Gasbetriebene Fahrzeuge benötigen ein anderes Motoröl als Autos, die mit Benzin oder Diesel laufen. Das speziell auf Erdgasautos abgestimmte Motoröl muss einer höheren thermischen Belastung standhalten, ein geringeres Eindickungsverhalten aufweisen und eine höhere Stabilität gegen Oxidation besitzen. Dazu sollte es über eine geringe Neigung zur Bildung von Asche bei der Verbrennung sowie Ablagerungen verfügen: Fragen Sie in Ihrer Tankstelle oder Ihrem Fachbetrieb nach dem für Ihre Ansprüche richtigen Motoröl und nach weiteren Infos, Tipps und Tricks für die Pflege Ihres Erdgasautos.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alternativer Antrieb: Was muss ich beim Erdgas-Tanken beachten?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.