Vor- und Nachteile von Gasautos
Erdgasautos: Welche Probleme gibt es mit dem Antrieb?

Gasautos: Welche Probleme gibt es mit Erdgasautos?
FOTO: dpa, jst jhe
Auch bei Erdgasautos gibt es - wie bei einem Benziner oder Diesel - die ein oder andere Kinderkrankheit, die Probleme bereitet. Hier erfahren Sie welche.

Schlechtes Startverhalten, Ruckeln im Gasbetrieb, Leckagen im Gassystem, korrodierende Leitungen und ein hoher Ölverbrauch können bei manchen Modellen auftreten, müssen aber selbstverständlich auch nicht. Auch sind schon Fälle vorgekommen, bei denen Probleme mit dem Getriebe und den Steuergeräten aufgefallen sind. Achten Sie außerdem auf willkürlich aufflackernde Kontrolllampen und Klappergeräusche.

Im schlimmsten Fall kann es bei Erdgasautos zu Problemen wie reißenden Zahnriemen, Auspuff-Brüchen, verbrennenden Ventilen oder defekten Zylinderkopfdichtungen kommen. All diese Mängel lassen sich allerdings in einer Werkstatt beheben. Wenn Sie sich selbst gut mit Erdgasfahrzeugen auskennen, können Sie diese Schäden auch selbst reparieren.

Wie bei allen Autos ist es auch bei Erdgasfahrzeugen ratsam, vor der Anschaffung Testberichte zu lesen, Preise zu vergleichen und sich unabhängig beraten zu lassen, um Nachteile zu vermeiden. So schützen Sie sich vor Verarbeitungsmängeln, Motor- und Getriebeschäden, Undichtigkeiten im Gassystem und vor einer generell anfälligen Technik. Prüfen Sie auch, ob Anlasser oder Elektrik Ärger machen oder ob Lenkung und die Achsen zu viel Spielraum haben. Weitere Probleme von Erdgasautos sind ein schnell rostender Auspuff und häufiger Ärger mit Einspritzventilen.

Reiseplanung mit Erdgasauto

In Deutschland gibt es schon rund 900 Tankstellen für Erdgasfahrzeuge. Im übrigen Europa ist das Netz an Tankstellen für Erdgasautos allerdings noch relativ undicht. Mit einer guten Reiseplanung sollte aber auch das kein Problem sein. Auch ist davon auszugehen, dass sich das Netz in den nächsten Jahren schnell verdichten wird. Weitere Nachteile der umweltschonenden Erdgasfahrzeuge: Das Gebrauchtwagenangebot ist nicht sehr groß und so ist es schwer, günstig auf Erdgas umzusteigen. 

Wer dennoch gerne auf Erdgas oder Autogas wechseln möchte, kommt um die Anschaffung eines Neuwagens oder eine Umrüstung kaum vorbei. Die Anschaffung oder Nachrüstung eines Erdgasautos ist aber nicht immer wirtschaftlich, denn es kommt stets auf den individuellen Fall und den persönlichen Bedarf an. 

Trost bieten die zahlreichen Vorteile von Erdgasautos, die mit erdgasbetriebenen Fahrzeugen einhergehen wie geringe Betriebs- und Treibstoffkosten und die Schadstoffreduzierungen von bis zu 95 Prozent gegenüber Benzin- und Dieselautos. Trotz aller Probleme und Nachteile ist Erdgas immer eine gute und günstige Wahl, wenn es darum geht, die Umwelt zu schützen und naturbewusst zu leben.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gasautos: Welche Probleme gibt es mit Erdgasautos?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.