Alle Auto-Artikel vom 20. Dezember 2014

Charmanter Brite mit Power

Das fällt auf Wer mit dem Bentley GT W12 unterwegs ist, fährt nicht bloß ein Auto - der Fahrer gibt vielmehr ein Statement für schlichte Eleganz in Perfektion ab. Trotzdem zieht der charmante Brite alle Blicke auf sich - selbst auf der Düsseldorfer Königsallee. Der Innenraum wirkt wie ein elegant eingerichtetes Büro, edel und funktional zugleich, störende Geräusche bleiben außen vor. Breitling-Uhr im Armaturenbrett, feinste Ledersitze mit Massagefunktion, automatisch ausfahrende Gurthalter, handverarbeitete Hölzer und ein Infotainmentsystem mit digitalem TV-Empfang sind nur einige Annehmlichkeiten im Continental. Zugleich erhält der Fahrer über den Bordcomputer sämtliche Informationen, die während der Fahrt notwendig sind. Auf den Rücksitzen, die nicht unbedingt für Personen über 1,90 Meter geeignet sind, setzt sich das erhabene Gefühl fort. Selbst im Kofferraum des Coupés ist unerwartet viel Platz. Details wie das eingestickte Bentley-Logo in den Kopfstützen und Chrom-Applikationen vermitteln ein Gefühl britischer Oberklasse. mehr

Hymer macht Reisemobil sicherer

Der vom Mercedes Sprinter bekannte Seitenwindassistent kommt jetzt erstmals in einem Reisemobil mit eigenständigem Aufbau zum Einsatz. Der Hersteller Hymer stattet ab Januar 2015 sein auf dem Sprinter-Chassis aufbauendes Modell ML-T serienmäßig damit aus. Laut Mercedes wird der Seitenwindassistent ab Tempo 80 automatisch aktiv und wirkt plötzlich auf das Fahrzeug treffenden Böen entgegen. Das Sicherheitssystem nutzt die Sensoren des Schleuderschutzes ESP. Durch das gezielte Abbremsen einzelner Räder wird die Wucht von Windböen ausgeglichen, das Fahrzeug bleibt in dieser brenzligen Situation besser beherrschbar. Reisemobile und Transporter sind anfälliger für Seitenwind als die meisten Autos, da sie eine größere Angriffsfläche bieten. mehr