Tuning-Autos
VW Tuning – das sollten Sie beachten

Essen Motor Show 2015 - Extrem-Tuning
Essen Motor Show 2015 - Extrem-Tuning FOTO: SP-X/Patrick Broich
Verbesserter Verbrauch und ein individuelles Aussehen – durch Tuning können Sie Ihren Volkswagen von der Mehrheit abheben. Egal ob der Golf, Touran, Passat oder Bora ein neues Aussehen erhalten soll, wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren VW (legal) in Schuss bringen.

Früher ging es beim Tuning vor allem um optische Veränderungen, heute wird per Chip die Leistung verbessert. Unter den Begriff Tuning fallen jedoch alle Änderungen, die vom Serienmodell abweichen. Das können kleine Veränderungen an Ihrem Golf sein, wie beispielsweise der Sportauspuff oder auffallende Felgen. Tuning kann über Chiptuning weitergehen und bis hin zur Tieferlegung des Fahrwerks reichen.

Tuning des VWs – was ist erlaubt?

In Deutschland müssen Sie beim Tuning vorsichtig sein. Es genügt leider nicht ein Bauteil zu bestellen und dieses am VW Golf, Caddy oder Turan selbst zu montieren. Durch Abgas- und Lärmvorschriften sowie Vorschriften zur Fahrzeugsicherheit müssen die baulichen Veränderungen durch einen Sachverständigen geprüft und genehmigt werden. Das gilt für den VW Golf genauso wie für den Audi A3. Die besten Anlaufstellen sind der TÜV, die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und die Prüforganisation KÜS.

Möchten Sie Ihren VW Golf, Beetle, Polo oder Touareg nur leicht verändert, genügt es die mitgelieferte allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) im Fahrzeug mitzuführen. Diese ist bei Bauteilen wie den Felgen ausreichend. Veränderungen am Motor des VW T4, des Golf GTI, Golf GTE oder anderen Modellen von Volkswagen sind immer genehmigungspflichtig.

Herstellergarantie bei VW-Tuning

Unter den Autoherstellern ist Tuning, vor allem Chiptuning, nicht gerne gesehen. Handelt es sich um einen Neuwagen innerhalb der Garantiefrist, sollten Sie vor dem Tuning die Garantiebedingungen prüfen. Es ist möglich, dass Ihr Garantieanspruch durch Tuning erlischt. Das gilt vor allem für Chiptuning, da die Veränderung der Autosoftware zu Überhitzung und einem Motorschaden führen könnte.

Neben Rücksprache mit Sachverständigen und der Prüfung der Garantiebedingungen sollte auch die Versicherung über das Tuning Ihres VW Tiguan, Touran oder Golf informiert werden. Steigt der Wert des Autos durch die zusätzlichen Bauteile, kann auch die Prämie steigen. Bei einer Leistungssteigerung des VWs durch Chiptuning kann die Versicherungsprämie ebenfalls durch die höhere Anzahl an PS steigen.

Mehr zum Thema Auto-Tuning erfahren Sie im Artikel Tuning-Autos – in fünf Schritten zum Tuner werden und in unserem Tuning-Ressort.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auto-Tuning: VW Tuning – das sollten Sie beachten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.