Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung
Was kostet die TÜV-Untersuchung?

HU und AU: Was kostet die TÜV-Untersuchung?
FOTO: martin büttner
Alle zwei Jahre laden TÜV, DEKRA und Co. zur Hauptuntersuchung ein. Die sogenannte HU für das Kfz ist eine Pflichtveranstaltung, bei der es darum geht, das Fahrzeug von Abgasanlage bis hin zur Zugvorrichtung auf die Verkehrssicherheit zu überprüfen. Warum die TÜV-Kosten erstaunlich schwanken erfahren Sie hier.

Die TÜV-Kosten werden von einigen Faktoren beeinflusst. Mittlerweile ist das TÜV-Monopol längst Geschichte – auch DEKRA, KÜS und GTÜ dürfen die Hauptuntersuchung durchführen. Das wiederum hat unterschiedliche Tarife und Preise zur Folge, somit schwanken auch die TÜV-Kosten enorm.

Was beinhaltet die TÜV-Untersuchung?

Um eine TÜV-Plakette zu erhalten, muss der Pkw den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Die Untersuchung besteht aus der HU (Hauptuntersuchung) und der AU (Abgasuntersuchung). Bei der Hauptuntersuchung und der Abgasuntersuchung werden sämtliche sicherheitsrelevanten Ein- und Vorrichtungen des Fahrzeugs auf die Funktionsfähigkeit sowie die Verkehrstauglichkeit überprüft. Um die TÜV-Kosten überschaubar zu halten, kann es sich lohnen, die HU ohne AU durchführen zu lassen. Zuvor ist es notwendig, dass die AU von der Werkstatt erledigt wurde – die Ergebnisse müssen dann bei der Prüfung vorgelegt werden. Die Preise in der Werkstatt sind zumeist niedriger als beim TÜV direkt.

Welche TÜV-Kosten fallen für HU und AU an?

Mittlerweile dürfen auch die Kraftfahrzeug-Prüforganisationen von GTÜ, KÜS und DEKRA die TÜV-Plakette für Kfz oder Motorrad erteilen. Die TÜV-Kosten sind aber nicht überall identisch. Je nach Prüforganisation sowie Bundesland schwanken die Kosten. Der TÜV Nord in Bremen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie Niedersachsen beispielsweise berechnet für eine HU eines Pkws inklusive Abgasuntersuchung 96,45 Euro – ohne Emissionsmessung. Soll die Emissionsmessung enthalten sein, liegen die Kosten bei 101,65 Euro. Anders fallen die TÜV-Kosten aus, wenn die AU von der Werkstatt durchgeführt wird. Eine HU ohne AU liegt bei dem TÜV Nord dann bei lediglich 54,25 Euro. Ähnlich verhält es sich mit allen anderen Prüfstellen. Der Verzicht auf die Abgasuntersuchung kann dazu beitragen, dass die TÜV-Kosten wesentlich günstiger ausfallen.

Hier erfahren Sie, wie Sie für die Hauptuntersuchung weniger zahlen müssen: Wie Sie TÜV-Kosten sparen können

Was kosten TÜV-Eintragungen?

Eine Besonderheit stellen Veränderungen am Auto dar. Wer seinen Pkw tunt, der kann das zwar tun, muss aber auch auf die Gesetze achten. Bei einem Ein- oder Anbau von Teilen, die ein Teilgutachten oder eine Teilgenehmigung erforderlich machen, ist eine Änderungsabnahme oder eine Eintragung notwendig. Der TÜV muss jede Veränderung am Fahrzeug genehmigen und in Form einer Einzelabnahme prüfen. Die Preise für diesen Aufwand sind variabel. Meistens liegen die Gebühren für einen solchen Eintrag bei rund 50 Euro. Wobei die Kosten mit steigendem Aufwand ebenfalls höher ausfallen.

Weitere Antworten auf die drängendsten TÜV-Fragen finden Sie hier: TÜV - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

HU und AU: Was kostet die TÜV-Untersuchung?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.