Infostrecke

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Wenn Sie ein Auto leasen, sind Sie nicht der Eigentümer des Fahrzeugs, sondern der Mieter. Daraus ergeben sich einige Besonderheiten.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Die Höhe der monatlichen Leasingrate setzt sich aus vielen verschiedenen Einzelpositionen zusammen, wie zum Beispiel Fahrzeug und Sonderausstattung, Fahrzeugnutzung, Anzahlung, Zinsen und Gebühren.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Schließen Sie einen Leasingvertrag am besten über zwei bis vier Jahre ab. Eine zu lange Laufzeit führt zu einem hohen Wertverlust, was sich in der Leasingrate widerspiegelt. Bei einer zu niedrigen Laufzeit schlägt der hohe Wertverlust im ersten Jahr zu stark auf die Leasingrate.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Prüfen Sie den Leasingvertrag sehr genau und lesen Sie das Kleingedruckte. Vergleichen Sie verschiedene Leasingangebote und lassen Sie sich Zeit. Das Restwert- und Null-Leasing beispielsweise können unüberschaubare Kosten für Sie bedeuten. In der Regel sind Sie mit dem Kilometerleasing auf der sichereren Seite.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Kalkulieren Sie die Zusatzkosten wie Versicherungen und Reparaturen mit ein. Sie müssen sowohl die Inspektionstermine als auch die Reparaturen in einer Markenwerkstatt durchführen lassen und selbst zahlen.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Wenn Sie das Fahrzeug beim Kilometerleasing zurückgeben, wird ein Rückgabeprotokoll von einem Sachverständigen erstellt, der einen eventuellen Minderwert ermittelt, den Sie bezahlen müssen. Prüfen Sie das Protokoll, vermerken Sie darauf gegebenenfalls Streitpunkte und lassen Sie eventuell einen eigenen Sachverständigen darüber gucken.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Einen Leasingvertrag können Sie nicht einfach kündigen. Schließen Sie nur dann einen Leasingvertrag ab, wenn Sie die Kosten für die gesamte Vertragslaufzeit tragen können. Sonst drohen teure Vertragsstrafen.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Für das Fahrzeugleasing gilt das Gleiche wie für eine Finanzierung: Sie müssen kreditwürdig sein. Alternativ können Sie eine Kaution zahlen oder aber einen kreditwürdigen Bürgen beibringen.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Wenn Sie das Fahrzeug nach Vertragsablauf kaufen möchten oder ein Anschlussleasing wünschen, besprechen Sie dies mit dem Leasinggeber. Klären Sie mit der Leasingfirma vor Vertragsunterzeichnung die Rückgabemodalitäten und halten Sie Absprachen schriftlich fest.

Das müssen Sie beim Privatleasing beachten

Ausführliche Informationen zum privaten Leasing erhalten Sie im Artikel „Privatleasing – so funktioniert das Leasing für Privatleute“.

 

Infos und Tipps zum Autokauf gibt es hier.

 

Foto: thodonal88 / Shutterstock.com