5 Tipps für den Winter-Check

Auto winterfest machen

Wenn der Winter vor der Tür steht und Ihr Auto diesen gut überstehen soll, gibt es ein paar Dinge, die zu beachten sind. In dieser Checkliste stellen wir Ihnen die wichtigsten Punkte vor, die Sie mit Blick auf das sichere Autofahren im Winter nicht vergessen sollten. mehr

Alternative zur Waschanlage

Selbermachen: Was gehört zur Autopflege?

Waschanlagen erledigen zwar die äußere Säuberung, eine intensive Autopflege kann die Autowäsche jedoch nicht ersetzen. Wer sein Auto schätzt, der kann entweder sein Fahrzeug in die Hände eines Profis für die Fahrzeugaufbereitung geben, oder selbst Hand anlegen bei der Autopflege. So geht's. mehr

Auto mit Hausmitteln säubern

Tipps und Tricks für die Autopflege

Für die Aufbereitung eines Fahrzeuges müssen es nicht immer teure Pflegeprodukte von namenhaften Herstellern sein. Stattdessen wird immer häufiger auf Hausmittel zurückgegriffen, die einen ebenso guten Effekt erzielen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Nicht alle Hausmittel eignen sich zur Reinigung eines Fahrzeuges. mehr

Fahrzeugpflege

Autoreinigung – Putzen und Pflegen wie die Profis

Deutsche Autofahrer verbringen zwei Jahre und sechs Monate ihres Lebens im Auto ("So verbringen die Deutschen ihre Zeit"). Das setzt dem Auto nicht nur technisch zu. Hier erfahren Sie, wie Ihr Fahrzeug trotzdem schön gepflegt aussieht - von innen und außen. mehr



Für die richtige Autopflege braucht es mehr als nur einen Besuch in der Waschanlage. Es gibt Experten, die Ihr Auto mit einer professionellen Fahrzeugaufbereitung aufwerten können. Dabei wird nicht nur das Äußere auf Vordermann gebracht, auch Karosserie, Lack und Materialien profitieren von diesem Spa für das Auto. Wie Sie Ihr Auto zuhause pflegen und was Sie dem Fachmann überlassen können, erfahren Sie hier.


Autopflege selbst übernehmen – so pflegen Sie Ihr Auto


Beginnen Sie die Autopflege mit dem Staubsauger, einem Mikrofasertuch und einem Schwamm bewaffnet. Befreien Sie die Karosserie mit speziellen Waschmitteln für Autos von Schmutz und Staub. Spülmittel oder andere zweckfremde Reinigungsmittel sind nicht für die Autopflege geeignet, da sie den Lack angreifen können. Den Innenraum können Sie mittels Staubsauger von losem Schmutz befreien und das Armaturenbrett mit einem speziellen Spray pflegen.


Bei der Autopflege sind die Fenster einfach zu reinigen: Ein gewöhnlicher Fensterreiniger ist ausreichend. Wischen Sie auch das Dichtungsmaterial in den Türen ab, denn durch ansammelnden Talg kann der Gummi porös werden. Tragen Sie zum Schluss noch Wachs auf die Karosserie auf, um den Lack zu schützen und dem Auto einen neuen Glanz zu verleihen. Durch die Autopflege verhindern Sie Abnutzung und helfen den Wert des Autos zu erhalten.


Mit Smart-Repair den Wert des Autos erhalten


Eine Fahrt durch die Waschanlage und eine professionelle Fahrzeugaufbereitung können den Wert Ihres Fahrzeugs um bis zu 1000 Euro steigen lassen. Die professionelle Autopflege ist ab einem Preis von 100 Euro erhältlich. Wird die Autopflege vom Fachmann übernommen, wird der Innenraum gepflegt, geflickt und gereinigt. Gerüche werden entfernt, kleine Blessuren im Blech oder Brandlöcher in den Polstern werden ausgebessert.


Möchten Sie die Autopflege des Innenraums selber machen, können Hausmittel und Zubehör für die Pflege helfen. Mit Rasierschaum ziehen Sie Flecken aus dem Polster, mit dem Föhn oder Essig können Sie Reste von Aufklebern entfernen. Reiben Sie quietschende Scheibenwischer mit einer Kartoffel ein. Mit diesem Hausmittel soll das Quietschen bis zu zwei Wochen lang aufhören. Gegen Gerüche im Innenraum Ihres Autos hilft Kaffeepulver. Stellen Sie eine Schale Kaffeepulverüber Nacht in das Auto und das Pulver bindet unangenehme Gerüche. Zurück bleibt ein sauberes, geruchsneutrales Fahrzeug.