Autopflege-Tipps
Dellen im Auto loswerden

Autopflege-Tipps: Dellen im Auto loswerden
So entfernen Sie Dellen aus dem Auto-Lack. FOTO: dpa, cch fdt
Dellen im Auto machen - im warsten Sinne des Wortes - einen unschönen Eindruck und mindern den Wert des Autos. Was also tun, wenn sich eine Delle im Auto zeigt? Gleich in die Werkstatt oder doch lieber selbst ans Werk? Egal ob Hagelschaden oder ein Pfosten: Mit diesen fünf Tipps werden Sie die Dellen im Auto wieder los.

1. Dellen: Selbst ausbeulen oder zum Fachmann?

Schnell ist es passiert und eine Delle prangt auf der Motorhaube. Oder das Wetter verdirbt durch plötzlichen Hagel die Stimmung und das Aussehen Ihres Autos. Ärgerlich sind bei Dellen vor allem die Reparaturkosten. Dabei können "saubere" Dellen selbst repariert oder günstig in der Werkstatt ausgebessert werden. Mit der DIY-Methode sparen Sie Kosten. Als Laie gehen Sie jedoch auch das Risiko ein, Ihr Fahrzeug unter Umständen noch mehr zu beschädigen. Sie wollen die Dellen selbst ausbessern? Mehr zur Dellen-DIY-Methode erfahren Sie hier: Dellen selbst entfernen - so geht's.
 
Reparieren können Sie die Dellen mit etwas handwerklichem Geschick mit einem Föhn, Eisspray oder einem Saugnapf. Das gilt für runde Dellen ohne Knick. Ist der Lack beschädigt oder die Delle sehr tief, sollte ein Fachmann zurate gezogen werden. Smart-Repair werden Reparaturmaßnahmen genannt, bei denen keine Autoteile für die Reparatur ausgewechselt werden müssen. Dellen werden durch verschiedene Verfahren ausgebeult, Kratzer werden ausgebessert, Schäden in den Fenstern werden repariert und Löcher in den Sitzpolstern werden geflickt. Hier erfahren Sie mehr über das Dellenentfernen vom Fachmann: Dellen entfernen - wie hoch sind die Kosten?

Die kostengünstigste Methode ist, die Dellen selbst auszubessern. Vorausgesetzt Sie bringen technisches Feingefühl, Werkzeuge und das nötige Know-how mit. Sie können die Delle mit Saugnapf, Magnet, Föhn und Eisspray oder einem Gummihammer vorsichtig bearbeiten. Bei der Dellenreparatur in Eigenregie gehen Sie jedoch ein Risiko ein: Falsch angewandt könnten Sie Ihr Auto noch mehr beschädigen und die Reparaturkosten in die Höhe treiben.

2. Dellen mit Föhn und Eisspray selbst ausbessern

Mit Föhn und Eisspray könnten Sie Ihrer Karosserie helfen, sich selbst auszubeulen. Klingt ungewöhnlich, doch durch Einsatz von Föhn (Wärme) und Eisspray (Kälte) dehnt und zieht sich das Blech so zusammen, dass sich die Delle von alleine lösen könnte. Experten empfehlen diese Methode jedoch nicht. Durch den schnellen Temperaturumschwung kann der Lack sich lösen und abblättern. Bei Dellen mit Knick ist diese Methode nicht möglich.

Dellen ausbeulen: Dellen können durch vorsichtigen Druck ausgebeult werden. Das funktioniert bei Karosserieteilen, die sowohl von innen als auch von außen zugänglich sind. Eine Delle in der Motorhaube können Sie eventuell selbst herauslösen oder zu einem günstigen Preis in Ihrer Werkstatt professionell entfernen lassen. Legen Sie selbst Hand an, sollten Sie den Lack mit einem Föhn leicht erwärmen, damit er elastisch bleibt und nicht absplittert.

3. Dellen herausziehen

Zuhause mit dem Saugnapf oder in der Autowerkstatt mittels Pull Pins – das Prinzip ist das gleiche. Beim Herausziehen einer Delle wird das eingedrückte Blech durch Zugkraft zurück in die Ausgangsposition gebracht und die Delle verschwindet.

Dellen spachteln: Tiefe oder unebene Dellen müssen zugespachtelt werden. Bei dieser Methode wird die Delle mit einem speziellen Füllmaterial zugespachtelt und die Stelle neu lackiert.
Auswechseln von Teilen: Sind mehrere Teile betroffen oder die Dellen zu tief, müssen Autoteile ausgetauscht werden. Das Austauschen von Autoteilen ist jedoch kostenintensiv.

4. Was kostet das Entfernen von Dellen?

Die Kosten für das Entfernen von Dellen kann von wenigen Euro bis zu mehreren Hundert Euro reichen. Der Preis ist abhängig von der Größe und Tiefe der Delle, wo sie liegt und ob sie über verschiedene Karosserieteile reicht. Mittels Smart-Repair können Dellen schon einem Preis von 60 Euro entfernt werden. Fragen Sie in der Werkstatt Ihres Vertrauens an und lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag machen. Scheuen Sie sich nicht vor Vergleichen. Die Preise zwischen verschiedenen Werkstätten können stark schwanken.

5. Die Vorteile eines gepflegten Autos

Lohnt es sich, Dellen in einem älteren Auto auszubessern? Kleine Dellen sind in den meisten Fällen ein kosmetischer Fehler. Sie wirken sich nicht negativ auf die Fahr- und Funktionsweise des Autos auf. Doch das Ausbessern von Dellen lohnt sich dennoch: Die Schönheitsfehler mindern den Wiederverkaufswert und vermitteln einen ungepflegten ersten Eindruck. Deswegen sollten Sie nicht nur auf ein gepflegtes Erscheinungsbild achten, sondern auch den Lack Ihres Autos pflegen. 

Um Ihr altes Auto wieder wie neu erscheinen zu lassen, können Sie es zu einer professionellen Autopflege in der Werkstatt aufbereiten lassen. Im Rahmen dieser Fahrzeugaufbereitung werden Blessuren, Kratzer und Dellen durch Smart-Repair repariert und Innen- und Außenraum des Fahrzeuges gereinigt und gepflegt.

Weitere Tipps bekommen Sie in unserem Ressort Autopflege.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Autopflege-Tipps: Dellen im Auto loswerden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.