Fahrzeugpflege
Autoreinigung – Putzen und Pflegen wie die Profis

Fahrzeugpflege: Autoreinigung – Putzen und Pflegen wie die Profis
So entfernen Sie Schmutz und Dreck professionell. FOTO: arfi (Archiv)
Deutsche Autofahrer verbringen zwei Jahre und sechs Monate ihres Lebens im Auto ("So verbringen die Deutschen ihre Zeit"). Das setzt dem Auto nicht nur technisch zu. Hier erfahren Sie, wie Ihr Fahrzeug trotzdem schön gepflegt aussieht - von innen und außen.

Schmutz und Dreck greifen den Lack an und bieten Rost eine gute Angriffsfläche. Aber auch im Innenraum hinterlassen die Kilometer deutliche Spuren. Das häufige Ein- und Aussteigen befördert Dreck ins Fahrzeug und verschmutzt Türen und Fußraumverkleidungen. Bei warmen Temperaturen gelangt Schweiß auf die Autositze. Wird obendrein noch gegessen und getrunken, ist der Innenraum vor Flecken kaum gefeit. Raucher verursachen einen schwer zu bekämpfenden Geruch.

Zweifelsohne ist das Auto ein robuster Gebrauchsgegenstand, der ohne eine regelmäßige Autopflege hervorragend seine Arbeit leistet. Trotzdem ist die Autowäsche und Innenreinigung essenziell, um Schäden an der Außenfahrzeughülle vorzubeugen und einen Verschleiß zu reduzieren.

Auch der Sicherheitsaspekt ist hier zu nennen. So lassen sich saubere Fahrzeuge im Straßenverkehr früher wahrnehmen. Je nach Lackzustand wird ein Glanzwert zwischen 87 und 93 Prozent erzeugt. Bei stark verschmutzen lacken sinkt die Wahrnehmungsfähigkeit des Auges, wodurch Konturen etwa 90 Meter später erfassbar sind.

Wann ist die Autoreinigung sinnvoll?

Die intensive Autoreinigung ist nicht nur vor einem Verkauf des Fahrzeuges sinnvoll, um das Auto in einem besseren Licht erscheinen zu lassen. Vielmehr ist es ratsam, den Wagen in gleichmäßigen Abständen einer Reinigungsprozedur zu unterziehen. Das muss aber nicht unbedingt einmal in der Woche sein. Die Häufigkeit ist vor allem von der Nutzungsart und -dauer abhängig. Viel gefahrene Autos sind mehrmals im Monat zu reinigen. Steht ein Fahrzeug hingegen jeden Tag in der Garage und wird kaum genutzt, reicht eine einmalige gründliche Reinigung im Monat oder spätestens alle zwei Monate.

Auch die Jahreszeit spielt hier eine wichtige Rolle. So benötigt ein Auto im Winter wesentlich mehr Pflege, als bei wärmeren Temperaturen. Gerade Schneematsch und Streusalze verursachen starke Verschmutzungen, die den Lack angreifen können. Hier sollte dann jede Woche zumindest eine Fahrt durch die Waschanlage erfolgen, wenn das Fahrzeug häufig genutzt wird.

Regelmäßige Autopflege für den Wert des Fahrzeuges

Eine regelmäßige Autopflege erhält nicht nur den Fahrzeugwert, sondern schenkt dem Besitzer auch lange Freude an seinem Auto. Zur optimalen Reinigung und Pflege gehören:

  • Reinigung der Außenhülle und Autopolitur
  • Lackversiegelung
  • Scheibenreinigung
  • Motorwäsche
  • Unterbodenschutz
  • Reifenpflege
  • Felgenreinigung
  • Cockpitpflege
  • Lederpflege oder Polsterreinigung

All dies bietet eine professionelle Autoreinigung, die inzwischen von vielen Firmen oder Kfz-Werkstätten angeboten werden. Je nach Aufwand und gewünschter Leistungen liegen diese Reinigungen preislich zwischen 40 und 150 Euro.

Die Autoreinigung und Pflege ist aber auch ganz leicht selbst durchzuführen. Einen handelsüblichen Staubsauger gibt es in jedem Haushalt. Auch fusselfreie Tücher und Schwämme sind schnell organisiert.

Kosten der Autopflege

Für die Autopflege werden entsprechende Reinigungs- und Pflegeprodukte benötigt. Diese sind zum Beispiel in Kfz-Werkstätten oder in Geschäften für Autozubehör erhältlich. Das Kaufen von Autoshampoos, Cockpitsprays & Co. ist an Tankstellen nicht zu empfehlen, da hier die Produkte in der Regel sehr viel teurer sind.

Auch im Internet finden sich hierzu unzählige Angebote, die kaum überblickbar sind. Zu entscheiden, was nun das richtige und beste Produkt ist, fällt schwer. Deshalb lohnt es sich, im Internet unabhängige Vergleichsseiten zu besuchen und sich hier zu informieren. Ebenso hilfreich können auch Erfahrungsberichte von anderen Autobesitzern in speziellen Foren sein.

Neben der Auswahl der passenden Autopflegeprodukte ist unbedingt darauf zu achten, dass beispielsweise herkömmliche Hausmittel wie Spülmittel, Backofensprays oder alkalische Reiniger nichts an einem Auto zu suchen haben.

Hilfreiche Tipps für die Autopflege

Eine einfache Reinigung lässt nicht immer alle Verschmutzungen verschwinden. Für hartnäckigen Dreck von Insekten helfen meist nur spezielle Reinigungsprodukte oder -knete. Reste von Aufklebern lassen sich gut mit Essig einweichen und anschließend leicht abkratzen. Quietschende Scheibenwischer sind mit einer aufgeschnittenen Kartoffel behandelbar. Und gegen unangenehmen Geruch soll Kaffeepulver helfen.

Doch nicht immer bringen die kleinen Hausmittelchen bei der Autopflege wirklich einen Erfolg. Manchmal schaden sie dem Auto auch mehr, als dass sie nützen. Hier gilt: Erst informieren – dann anwenden.

Innenreinigung – der letzte Schritt der optimalen Autopflege

Die Innenraumreinigung des Autos wird häufig vernachlässigt. Umso wichtiger ist es, diese in regelmäßigen Abständen in Angriff zu nehmen. Hierzu gehört aber nicht nur das Entmüllen des Fahrzeuges, sondern auch die Reinigung

  • des Autohimmels
  • der Autositze
  • der Scheiben und Spiegel
  • des Kofferraumes und der Reserveradmulde.

Auch hier gilt, dass hauptsächlich spezielle Reinigungs- und Pflegeprodukte verwendet werden sollten. Beispielsweise sind Ledersitze sehr anfällig und pflegeintensiv. Mit herkömmlichen Haushaltsreinigern wird das Leder porös. Und auch Polstersitze brauchen eine gesonderte Pflege. Mit viel Wasser darf hier nicht gearbeitet werden, da ansonsten die Gefahr besteht, dass die Elektronik in den Sitzen beschädigt wird.

Einzig und allein bei den Scheiben und Spiegeln eignet sich ein herkömmlicher Fensterreiniger, um diese zu säubern. Fensterreiniger ist bereits ab wenigen Euro in jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt käuflich.

Mehr zum Thema Autopflege erfahren Sie hier: Fünf krasse Fehler bei der Auto-Pflege

Weitere Tipps bekommen Sie in unserem Ressort Autopflege.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fahrzeugpflege: Autoreinigung – Putzen und Pflegen wie die Profis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.