| 10.23 Uhr

Beleidigung am Steuer kann teuer werden

Wer am Steuer die Nerven verliert, das Fenster runterkurbelt und dem anderen ein deftiges Schimpfwort entgegen brüllt, muss unter Umständen tief in die Tasche greifen. Das berichtet die Zeitschrift "Auto Bild" und nennt Beispiele bereits verhängter Strafen: "Dumme Kuh" etwa kann im Einzelfall 300 bis 600 Euro kosten, "Arschloch" und "Trottel" 1000 Euro und bei "Miststück" und "Alte Sau" können 2500 Euro fällig werden. Beleidigungen im Straßenverkehr werden demnach nicht einheitlich wie beim Bußgeldkatalog geahndet. Jeden Einzelfall muss ein Gericht bewerten. Die Höchststrafe liegt bei 30.000 Euro.
(tmn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Beleidigung am Steuer kann teuer werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.