| 08.19 Uhr

Ein SUV für Stadt und Sand

Das fällt auf Neue Frontpartie mit senkrecht stehendem Kühlergrill, schwarze Radhausverkleidungen und markantere Heckleuchten im Krallen-Design: Peugeot hat sein Erfolgsmodell 2008 erneuert. Das kleine Crossover-Modell, vom Hersteller City-SUV genannt, bedient den momentanen Trend: hohe Sitzposition und bequemer Einstieg bei einer kompakten Abmessung von 4,16 Metern Länge. Damit kommt man in der Stadt deutlich besser zurecht als mit Audi Q7 & Co. Auch das gesteigerte Sicherheitsbedürfnis gerade der älteren Käufer - die Fahrer des Vorgängers sind im Durchschnitt um die 60 Jahre alt - wird berücksichtigt. So hat der 2008 einen Notbremsassistenten bis 30 km/h sowie optional eine Rückfahrkamera und eine Einparkhilfe an Bord. Dazu passt das sogenannte i-Cockpit von Peugeot, bei dem die Instrumente mehr ins Sichtfeld des Fahrers gesetzt werden und das auch in anderen Modellen der Marke verbaut ist. Im Innenraum des Konkurrenten von Mazda CX-3, Opel Mokka und Renault Captur dominieren Elemente mit Klavier-Lack- und Karbon-Optik. Von Markus Wasch

So fährt er sich Unser getestetes Modell mit 130-PS-Benzin-Motor und Sechs-Gang-Getriebe hat auch bei höherer Geschwindigkeit noch einen ordentlichen Vorwärtsdrang. Die Lenkung fühlt sich auch aufgrund des kleinen Lenkrads sehr agil und präzise an. Das GT-Line-Paket, das man für 1100 Euro zusätzlich zur höchsten Ausstattungsstufe Allure ordern kann, bietet fünf verschiedene Fahrmodi. Das Grip-Control-System passt etwa die Motorleistung an, wenn man im Sand oder Schnee feststeckt. Auch die Traktion der Vorderachse wird im Gelände optimiert.

Das kostet er Alle Benziner des 2008er fahren mit einem 1,2-Liter-Motor - die günstigste Variante, der Drei-Zylinder mit 82 PS, beginnt bei 15.500 Euro. Unsere 130-PS-Version gibt es nur in der Ausstattung Allure (unter anderem mit Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Kurvenlicht und Einparkhilfe hinten) ab 21.650 Euro. Der günstigste Diesel mit vier Zylindern und 100 PS beginnt bei 20.200 Euro.

Für den ist er gemacht Wer die genannten Vorteile eines SUVs zu schätzen weiß, aber kein riesiges Schlachtschiff fahren möchte, für den ist der 2008 eine Alternative.

Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Peugeot zur Verfügung gestellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ein SUV für Stadt und Sand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.