| 10.28 Uhr

Eine stylische Alternative

Das fällt auf Kraftvoll sieht er aus, der überarbeitete Seat Ibiza Cupra. Zunächst sticht die markante Linienführung ins Auge, an der sich durch das Facelift wenig geändert hat. Die Form der Scheinwerfer wurde gestrafft, und alle Modelle verfügen jetzt über ein integriertes LED-Tagfahrlicht. Es gibt zudem neue Assistenzsysteme wie den Müdigkeitswarner, die Multikollisionsbremse und die optionale Rückfahrkamera. Das Interieur wirkt nun hochwertiger: Die mit Alcantara bezogenen Sportsitze sind bequem und bieten guten Seitenhalt. Das Infotainmentsystem unterstützt die bekannten Systeme zur Verlinkung mit dem Smartphone, funktioniert zuverlässig und lässt sich intuitiv bedienen. Von Vera Straub-Roeben

So fährt er sich Eine moderate Fahrweise steht beim Cupra nicht sonderlich weit oben auf der Tagesordnung. Lieber aktiviert man den Sportmodus, um das kehlige Röhren des Motors zu hören und um zu erfahren, wie 192 PS auf die Vorderachse wirken. Dabei merkt man aber schnell, dass der kleine Sprinter vor allem in den ersten beiden Gängen nicht richtig in Fahrt kommt, erst im dritten Gang schöpft er sein Potenzial aus. Dann aber wieselt er, leicht wie er mit seinen 1260 Kilogramm ist, flink über die Straßen und Autobahnen. Trotz seiner sportlichen Fahrleistung haben die Entwickler auf eine übertrieben harte Federung verzichtet, sodass der Seat im normalen Modus ein durchaus angenehmes Alltagsfahrzeug abgibt, das durch einen angemessenen Kraftstoffverbrauch punktet. Oft reicht es eben schon zu wissen, dass man ja könnte, wenn man nur wollte.

Das kostet er Ab 23.060 Euro ist der Ibiza Cupra als Dreitürer zu haben. Unsere Testversion kostet aufgrund zahlreicher Ausstattungsmerkmale wie das Alcantara-Paket (450 Euro), rot lackierte Bremssättel (200 Euro) und Sicherheitsfeatures wie das Kopfairbagsystem vorne und hinten 24.720 Euro. Dafür bekommt man aber auch ein Spaßmobil mit gewissem Komfort.

Für den ist er gemacht Mit dem Facelift des Ibiza Cupra bietet Seat eine spaßige und stylische Alternative in der Klasse der sportlichen Kleinwagen. Er eignet er sich für alle, die Freude an hoher Geschwindigkeit haben, aber dennoch Wert auf Understatement legen.

Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Seat zur Verfügung gestellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eine stylische Alternative


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.