| 10.51 Uhr

So wählen Sie die richtige Größe und Passform
Ein Fahrradhelm schützt vor Verletzungen

Vergleich: Fahrradhelme im ADAC-Test 2013
Vergleich: Fahrradhelme im ADAC-Test 2013 FOTO: ADAC
Düsseldorf. Droht bald eine Helmpflicht für Fahrradfahrer? Spätestens dann sollte man sich über einen passenden Fahrradhelm Gedanken machen.

Der Handel bietet inzwischen eine große und vielseitige Auswahl, was die Auswahl des richtigen Modells erschwert. Wichtig ist, dass der Helm auf den Kopf passt und dabei bequem ist. Erst als Letztes kommt die Optik.

Im Fachhandel stehen Kunden vor einer schier unendlichen Auswahl verschiedener Fahrradhelme. Wie wählt man also den richtigen Helm? Generell ist naturgemäß die Größe des Kopfes entscheidend. Die meisten Hersteller haben jeden Fahrradhelm in verschiedenen Größen im Programm. Zusätzlich lassen sich die Fahrradhelme in der Größe verstellen und passen sich so noch besser der Kopfform an. In einem ersten Schritt sollte trotzdem der Kopfumfang gemessen werden. Am besten geht dies mit einem Maßband, das rund einen Fingerbreit über den Augenbrauen um den Kopf geführt wird.

Einen Fahrradhelm sollte man Probe tragen

Der gemessene Wert wird mit den Angaben des Helms verglichen. Im Zweifel sollte man eine Nummer größer wählen und den Fahrradhelm anschließend mithilfe der Riemen an den Kopfumfang anpassen. Doch vorher ist noch etwas anderes wichtig: die Form des Helms. So gibt es Fahrradhelme, die perfekt auf runde Köpfe passen, während andere perfekt für eine längliche Kopfform geeignet sind. Bevor Sie sich für einen Fahrradhelm entscheiden, sollten Sie dies unbedingt im Laden überprüfen und verschiedene Modelle zur Probe tragen.

So sollte Ihr neuer Fahrradhelm sitzen

Ein perfekter Fahrradhelm sitzt rund einen Fingerbreit über den Augenbrauen. Die untere Kante des Helms bildet eine waagerechte Linie. Wichtig ist insbesondere, dass der Helm an keiner Stelle drückt. Bei längeren Touren wird dies sonst schnell schmerzhaft. Achten sollten Sie darüber hinaus auf eine gute Belüftung des Helms. Die meisten Hersteller statten ihre Modelle hierfür mit Belüftungsschlitzen aus. Tipp: Ein Fahrradhelm in hellen Farben absorbiert weniger Sonnenlicht und ist im Sommer deutlich angenehmer. Zudem erhöht er Ihre Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fahrradhelm: So wählen Sie den passenden Helm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.