| 10.08 Uhr

Halb Moped, halb Fahrrad
Das S-Pedelec ist das schnellste E-Bike

E-Bikes von Trenoli im Test
E-Bikes von Trenoli im Test FOTO: Hersteller
Düsseldorf. Treten und fahren lassen. Oder direkt beides in einem. Ein S-Pedelec optimiert die Idee des E-Bikes und vereint zwei Kraftquellen: Je nach Laune unterstützt der Fahrer sein Vorwärtskommen, andernfalls springt der Motor ein.

Vor dem ersten Ausritt mit dem S-Pedelec gilt es, einige gesetzliche Dinge zu beachten.

Elektrofahrräder liegen voll im Trend: Sie erleichtern lange Radtouren und sind umweltfreundlicher als motorisierte Zweiräder. Dabei kann es der Spitzenreiter des Elektrorads durchaus mit Roller und Co. aufnehmen. Schließlich erreicht das S-Pedelec eine erstaunliche Höchstgeschwindigkeit von rund 45 km/h. Der Grund liegt in der raffinierten Antriebstechnik: Diese vereint Muskelkraft mit der wohldosierten Unterstützung des Motors. Doch der Nutzung eines solchen E-Bikes sind auch Grenzen gesetzt, Kennzeichen und Versicherung sind beim S-Pedelec unumgängliche Voraussetzung.

Moped oder Fahrrad: Kräfte schonen leicht gemacht

Bis zu einer Geschwindigkeit von etwa 35 km/h ist das Mittreten problemlos möglich. Bei Erreichen des Maximaltempos von rund 50 km/h wird das S-Pedelec vollends zum Moped-Ersatz, Schonung der eigenen Kondition inklusive. Rechtlich nimmt das Modell eine Zwischenstellung ein: Zum einen handelt es sich um ein Elektro Bike, das der Fahrer auch als simples Fahrrad nutzen kann. Zum anderen spricht der im Schnitt ca. 250 Watt starke Motor klar für die Sparte der Kraftfahrzeuge. Der Führerschein ist daher Pflicht.

Auflagen beachten beim Elektrofahrrad

Der Motor ist beim S-Pedelec nicht das einzige Unterscheidungsmerkmal gegenüber dem traditionellen Rad. Reflektoren an den Seiten und ein Rückspiegel am Lenker sind Standard. Aber auch ein kleines Detail wie die abgerundeten Bremshebel muss beachtet werden. Hinzu kommt die Straßenpflicht: Mühelos halten die teilmotorisierten Radler im Stadtverkehr mit. Abstecher auf den Radweg sind für die Kfz-Fahrer auf zwei Rädern völlig überflüssig. Ansonsten genießt, wer ein S-Pedelec unter sich hat, alle Vorteile einer zügigen Fortbewegung.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

S-Pedelec im Straßenverkehr: Top-Speed auf zwei Rädern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.