| 09.44 Uhr

Bußgelder gelten auch für Radfahrer
Verkehrssicheres Fahrrad: Licht, Bremsen und Klingel

Vergleich: Fahrradhelme im ADAC-Test 2013
Vergleich: Fahrradhelme im ADAC-Test 2013 FOTO: ADAC
Düsseldorf. Bevor die Fahrradsaison beginnt, lohnt sich ein technischer Check des Bikes.

Dabei stellt sich die Frage: Haben Sie ein verkehrssicheres Fahrrad? Dass eine funktionierende Beleuchtung und Bremsen dazugehören, wissen viele. Aber ist das alles? Ist ein verkehrssicheres Fahrrad automatisch auch ein betriebssicheres Rad?

Laut Unfallstatistik des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur verunglückten im Jahr 2012 rund 74.500 Radfahrer. Sie sind nach Insassen eines PKWS die zweithäufigste Unfallgruppe. Zwar fehlen in der Statistik Angaben zu Unfallursachen, doch fraglos gefährdet ein nicht verkehrssicheres Fahrrad den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer. Ein kurzer Check reicht aus, um zu prüfen, ob Sie ein verkehrssichers Fahrrad besitzen. Funktionieren müssen Vorderlicht, Vorderbremsen, Rücklicht und Hinterbremsen. Das Licht erzeugen Sie mithilfe des Dynamos an Vorder- oder Hinterrad.

Mit Reflektoren zusätzlich auf sich aufmerksam machen

Das Licht der Scheinwerfer komplettieren außerdem vorn und hinten ein weißer bzw. ein roter Frontreflektor. Sie können Bestandteil des Scheinwerfers sein oder separat am Fahrradlenker bzw. am Gepäckträger sitzen. Ein verkehrssicheres Fahrrad hat weitere Reflektoren. Jeweils zwei gelbe Speichenreflektoren markieren das Vorder- und Hinterrad. Auch in die Pedale gehören jeweils zwei kleine gelbe Minireflektoren. Um sich im Straßenverkehr bemerkbar zu machen, muss das Rad eine laut tönende Klingel besitzen. Funktionieren Bremsen, Licht, Reflektoren und Klingel, verfügen Sie über ein verkehrssicheres Fahrrad.

Verkehrssicheres Fahrrad: ADAC-Checkliste nutzen

Wer ohne funktionierende Beleuchtung im Straßenverkehr gestoppt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen. Für fehlendes oder defektes Licht können die Ordnungshüter 20 Euro Bußgeld verlangen. Gefährden Sie damit den Verkehr, steigt die Gebühr um 5 Euro auf 25 Euro an. Haben Sie dadurch einen Unfall verursacht oder kam es zur Sachbeschädigung, werden 35 Euro fällig. In puncto Betriebssicherheit stehen weitere Details des Fahrrads auf dem Prüfstand. Checken Sie vor der Fahrt im Interesse der eigenen Sicherheit alle wichtigen Schraubverbindungen. Kette, Lenker und Sattel sollten fest sitzen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verkehrssicheres Fahrrad: im Straßenverkehr unabdingbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.