| 11.46 Uhr

So spart man Ärger und bares Geld
Tipps und Tricks zum Gebrauchtwagenkauf

Tipps und Tricks zum Gebrauchtwagenkauf
Wer sich auf die Suche nach einem Gebrauchtwagen macht, sollte ein paar Dinge vorab wissen. FOTO: dpa, skn htf
Düsseldorf. Beim Gebrauchtwagenkauf lässt sich bares Geld sparen. Da der Werteverlust bei Autos in den ersten Jahren am höchsten ist, ist die Ersparnis beim Kauf gebrauchter Pkw enorm. Ob der Gebrauchtwagen beim Autohändler oder das Auto online gekauft werden soll – wir haben die wichtigsten Tipps, Tricks und Hinweise zusammengefasst.

Experten stimmen darin überein, dass preisbewusste Käufer am besten einen Gebrauchtwagen kaufen, der mindestens fünf Jahre alt ist, erst wenige Kilometer auf dem Buckel und möglichst viel Ausstattung hat.

Die Sonderausstattung verliert nämlich noch mehr an Wert, als es der Pkw allein schon tut. Beim Gebrauchtwagenkauf wird zwar viel schöngeredet und retuschiert, jedoch kann auch ein Laie bei Beachtung einiger Hinweise ein Schnäppchen machen.

Sobald ein interessanter Gebrauchtwagen gefunden wurde, sollten wichtige Dokumente wie das TÜV-Gutachten, das Wartungs-Scheckheft oder Rechnungen eingefordert werden. Beim Ausprobieren unbedingt einen kalten Motorstart dem warmen vorziehen, um die Qualität des Motors richtig einzuschätzen.

Gebrauchtwagenkauf - nicht auf Floskeln hereinfallen

Wohlklingende Floskeln wie "Rentnerfahrzeug" oder "Notverkauf" sollten nicht als Vorteile des gebrauchten Pkw betrachtet werden. Vor allem bevor ein Auto online gekauft wird, sollte unbedingt vorher eine Probefahrt unternommen werden.

Es empfiehlt sich zudem einen möglichst fachkundigen Freund mit zum Besichtigungstermin zu nehmen. So sieht der eine vielleicht etwas, was dem anderen nicht aufgefallen wäre. Wer viel Geld investieren will, jedoch nicht so viel Ahnung vom Gebrauchtwagenkauf hat, kann auch bei einer Sachverständigen-Organisation wie dem TÜV oder dem ADAC das Auto überprüfen lassen. Das kostet zwar viel, erspart aber unter Umständen negative Überraschungen in der Zukunft.

Bei der Außen- und Inneninspektion des gebrauchten PKW sollte auf ungleiche Spaltmaßen und verschiedene Lacktöne geachtet werden, die Hinweise auf einen Unfall geben könnten. Reifen sollten überprüft, sowie das Auto auf Roststellen untersucht werden. Im Innenraum sollten Scheibenwischer, Fensterheber, Beleuchtung, Klimaanlage, Hupe und andere Komponenten auf Funktionstüchtigkeit geprüft werden.

Im Autohaus mit Garantie

Wer besonders viel Wert auf eine Garantie legt, sollte beim Autohändler zuschlagen. Nur sehr wenige Privatverkäufer geben eine Garantie auf gebrauchte Pkw. Dafür ist der Preis bei Autohändlern jedoch viel höher und der Verhandlungsspielraum geringer.

Wenn man ein Auto online kaufen möchte, wo die Auswahl und die Chance zu einem Schnäppchen natürlich viel höher sind, bietet sich der Besuch einer Online-Gebrauchtwagenseite an. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Seiten sind rund um die Uhr geöffnet und somit stehen die Chancen gut, auch eher ein gutes Angebot für einen Gebrauchtwagenkauf zu finden, wenn man die Suche regelmäßig aktualisiert.

Die Auswahl ist der des heimischen Autohändlers deutlich überlegen. Es gibt viele Autoseiten, die verschiedenste Angebote für alle Geschmäcker bereithalten. Die Preise lassen sich im Internet einfacher mit anderen Modellen vergleichen und Vergleichspreise heranziehen.

Im Gegensatz zum oft teuren Autohändler, der natürlich beim Verkauf genug verdienen möchte, um sein Geschäft rentabel zu halten, lohnt es sich somit ein Auto online zu kaufen, um die geringere Gewinnspanne von Privatverkäufern auszunutzen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tipps und Tricks zum Gebrauchtwagenkauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.