| 09.08 Uhr

IAA 2015
Kompaktwagen - die wahren Bestseller

Das sind die Stars der Kompaktklasse bei der IAA 2015
Das sind die Stars der Kompaktklasse bei der IAA 2015 FOTO: dpa, srw sir
Frankfurt/Main. Die Masse macht's: Alle zwei Jahre zeigen die Autobauer auf der IAA ihre Neuheiten. 2015 ist vor allem Bewegung bei den Kompaktwagen zu verzeichnen, die sich derzeit besonders gut verkaufen.

Über mangelndes Interesse der Kunden müssen sich die Autohersteller nicht beklagen. Im Gegenteil:
Insgesamt wurden bis Ende August in diesem Jahre bereits weit über 2,1 Millionen Neuwagen in Deutschland zugelassen, wie aus der jüngsten Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hervorgeht.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das immerhin ein Plus von 5,6 Prozent. Besonders gut verkaufen sich dabei derzeit Autos aus der Kompaktklasse: Rund 28,1 Prozent der Neuzulassungen entfielen laut KBA allein im August auf dieses Segment. Modelle der Mittelklasse hingegen kamen nur auf 13,6 Prozent.

Opel Astra schon 30.000 Mal vorbestellt

Neuer Opel Astra kommt sofort auch als Kombi FOTO: dpa, fz ah

Das spiegelt sich auch auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main (Publikumstage 17. bis 27. September) wider. Denn zwischen all den futuristischen Konzeptfahrzeugen, neuen Oberklasse- und Luxusautos sowie innovativen Fahrassistenzsystemen, die auf der Branchenschau zu sehen sind, werden in diesem Jahr vor allem viele neue Kompaktmodelle vorgestellt. Eine der größten Premieren für die deutsche Autobranche ist dabei der Opel Astra, der im Herbst bei den Händlern stehen wird.

"Der Astra ist für uns ein extrem wichtiges Modell", sagte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann am Dienstag auf der Messe. "Er gehört zum Kern der Marke." Damit sich das Volumenmodell auch gut verkauft, soll der neue Astra dafür auch nicht viel teurer werden. Opel stellt einen Einstieg unterhalb des größten Konkurrenten VW Golf in Aussicht, der bei 17.650 Euro startet. Der aktuelle Astra kostet ab 16.990 Euro.

Der Kompakte aus Rüsselsheim kann mit vielem ausgestattet werden, was es derzeit gibt. Auch Ausstattungen, wie man sie aus der Oberklasse kenne, seien dabei, sagte Neumann. Dazu gehören das blendfreie LED-Matrixlicht mit einem an die jeweilige Fahrsituation angepassten Lichtkegel sowie das Telematiksystem Onstar. So etwas kommt offenbar an: "Es gibt bereits 30.000 Vorbestellungen, obwohl das Auto bisher noch keiner gesehen hat", sagt Neumann. 

Opel Astra - der härteste Konkurrent des VW Golf

Den Astra gibt es mit einem neuen 1,4-Liter-Motor mit 74 kW/100 PS. Außerdem bieten die Hessen weitere Diesel- und Benzinmotoren von 70 kW/95 PS bis 147 kW//200 PS an, zu denen erstmals auch Dreizylinder-Benziner zählen. 

Das ist der neue VW Tiguan FOTO: Hersteller

Anders als die wichtigsten Konkurrenten VW Golf und Ford Focus gibt es den Opel Astra zunächst nur als Fünftürer. Die Modellpalette soll laut Opel schrittweise ausgebaut werden. Als zweite Variante werde im Frühjahr der Opel Astra Kombi folgen, der auch schon auf der IAA zu sehen ist (Fotos gibt es hier).

Was es neben dem Opel Astra auf der IAA 2015 noch an neuen Kompaktautos gibt 

Ein Überblick:

Renault Mégane

Renault schickt die vierte Generation seines Astra-Konkurrenten Mégane ins Rennen. Auf der Messe ist der Mégane ausschließlich als Fünftürer in einer konventionellen und einer betont sportlichen GT-Version zu sehen. In den Handel kommt er Anfang nächsten Jahres, dann auch als Kombi. Mit dem Generationswechsel ändern sich Format und Zuschnitt des Mégane.

So bekommt der Kompakte ein entschlosseneres Design mit markanten LED-Signaturen für Front und Heck. Er wird auch flacher und geht in die Breite. Drei Zentimeter mehr Radstand sorgen bei nahezu unveränderter Außenlänge außerdem für mehr Platz im Innenraum.

IAA 2015: Neue Ideen für den Autoinnenraum FOTO: dpa, sir

Infiniti

Ganz neu im Segment ist der Infiniti Q30. Der Nissan-Ableger will mit dem neuen Modell seine Position in dem stark wachsenden Segment finden. Dabei passt sich der kompakte Infiniti mit seinen geschwungenen Linien voll in die Designlinie der Marke ein.
Das Basismodell wird einen Benzinmotor mit einer Leistung von wenigstens 90 kW/122 PS bekommen. Im Angebot ist aber auch ein Diesel mit 80 kW/109 PS oder 125 kW/170 PS.

Suzuki Baleno

Neu im Segment ist auch der Suzuki Baleno, der in Frankfurt seine Weltpremiere feiert. Angeboten wird das Modell mit Benzinmotoren, darunter einem neu entwickelten 1,0-Liter-Turbomotor und einer Leistung von 82 kW/111 PS. Das maximale Drehmoment liegt nach Herstellerangaben bei 170 Newtonmetern (Nm). Verkaufsstart des Baleno in Europa ist im Frühjahr 2016.

Außerdem im Angebot ist ein 1,2-Liter-Benziner, der wahlweise mit einem Mild-Hybrid-System ergänzt werden kann. Dabei unterstützt ein integrierter Startergenerator den Motor beim Beschleunigen und erzeugt durch regeneratives Bremsen effizienter Strom als ein herkömmlicher Drehstromgenerator. Ein kompakter Lithium-Ionen-Akku mit hoher Ladekapazität ermöglicht zudem die häufige Unterstützung des Motors. Die CO2-Emissionen werden so laut Suzuki auf bis zu 93g/km gesenkt.

Citroën DS 4

Nicht ganz neu, aber rundum erneuert ist das Kompaktklassemodell DS 4, das auf der IAA zu sehen ist. Außen legten die Designer des edlen Citroën-Ablegers vor allem Hand an der Frontpartie an: Hier wurde der Kühlergrill neu gezeichnet und die geänderten Scheinwerfer mit LED-Technologie ausgestattet. Im Innenraum wurde vor allem das Infotainmentsystem modernisiert, die Zahl der Knöpfe durch einen Touchscreen reduziert und erstmals Apples CarPlay integriert. So können zahlreiche Funktionen des iPhones nun direkt vom Fahrzeug aus abgerufen werden.

Wert legen die Franzosen beim neuen DS 4 auf Individualisierung: "Es wird künftig nur eine Ausstattungslinie geben", sagte Sprecher Stephan Lützenkirchen. Der Kunde soll seinen Wagen durch Zukauf von Paketen oder einzelnen Ausstattungen zu seinem ganz persönlichen Wagen machen können. Das Ziel: "Jeder DS 4 soll ein Unikat sein."

Hinzu gesellen sich auf der IAA in der Kompaktklasse eine Reihe von Überarbeitungen und neuen Varianten wie die aufgefrischte Mercedes A-Klasse oder der Peugeot 308 GTI.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

IAA 2015: Opel Astra und Co. - Kompaktwagen, die wahren Bestseller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.