| 10.33 Uhr
Frankfurter Automesse
Viele Tops und einige Flops auf der IAA 2011
2011: Die Tops und Flops der IAA
2011: Die Tops und Flops der IAA FOTO: SP-X
Düsseldorf (RPO). Mehr als 900.000 Besucher, 183 Weltpremieren, 1012 Aussteller, 235.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und über 12.000 Journalisten aus 98 Ländern - die IAA 2011 war eine Automesse der Superlative und Extreme. Wir blicken auf die Tops und Flops der automobilen Neuheiten.

Für die Organisatoren war die Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main ein großer Erfolg. "Es war eine außerordentlich starke IAA", sagte Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann.

Groß war das weltweite Interesse. Über 900.000 Besucher strömten vom 15. bis 25. September auf das Frankfurter Messegelände, um die Neuheiten der Hersteller zu begutachten. Unter dem Motto "Zukunft serienmäßig" feierte sich die Branche in diesem Jahr selbst. Erste Anzeichen einer drohenden Automobil-Krise wurden am Main weggespült.

Zum Abschluss der IAA lohnt es sich, die Serienmodelle und Studien auf sich wirken zu lassen. Manches mit viel Trommelwirbel angekündigte Modell entpuppt sich als Rohrkrepierer, andere Typen glänzen im Messerummel unerwartet. Unsere Auswahl finden Sier hier. 

Quelle: rpo/nbe
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar