| 10.14 Uhr

Lexus wird unvernünftig

Das fällt auf Die Toyota-Marke setzte in der Vergangenheit lieber auf gediegenen Luxus mit Öko-Anstrich. Der Sportwagen RC F ist jedoch ein brutales Spaßauto: 477 PS, 530 Newtonmeter, 270 km/h Spitze. Die Karosserie: völlig überzeichnet. Möglicherweise haben die Designer zu viele Mangas gelesen. So viele Ecken und Kanten halten eigentlich nur auf. Optisch passt aber alles zusammen und unterstreicht das grimmige Äußere. Dazu trägt auch der Diabolo-Grill bei. Im Cockpit herrscht dagegen ein heilloses Durcheinander. Allein der Materialmix! Hier noch eine Taste, da noch eine Zierleiste. Eine Rakete wie der RC F sollte aufgeräumt und leicht zu bedienen sein, damit nichts vom Fahrvergnügen ablenkt. Doch weit gefehlt. Schon die Bedienung des Navis ist dank Touchpad kompliziert genug. Außerdem wirkt das Sieben-Zoll-Display, mit Verlaub, popelig. Von Dirk Weber

So fährt er sich Während der Fahrt knurrt der RC F wie eine gefährliche Raubkatze. Stellt man den Fuß aufs Gaspedal, brüllt der V8-Motor los wie ein Düsenjet und beschleunigt den Boliden von null auf 100 in 4,5 Sekunden. Allerdings braucht das achtstufige Direktschalt-Automatikgetriebe eine Weile, bis die Kraft spürbar auf der Straße ankommt. Mehr Spaß machen da die Schaltwippen. Das brettharte Fahrwerk ist nichts für Menschen mit Rückenleiden. Und die Herstellerangaben zum Spritverbrauch erweisen sich selbst im Eco-Modus als illusorisch: Statt angegebener 10,8 Liter (kombiniert) schluckte der RC F eher 16 Liter und das ohne Bleifuß. Auf der Rückbank des Sportcoupés sitzt man besser nur im Notfall. Ein Problem sind die Beine der Passagiere, denn für die ist hinten eigentlich kein Platz. Das kostet er Ein Schnäppchen war die Luxusklasse von Toyota nie. Die Basisversion des RC F startet bei stolzen 74.900 Euro. Für die höchste Ausstattungsvariante, die Carbonausführung, werden mindestens 88.150 Euro fällig. Adaptive Geschwindigkeitsregelsystem (ACC) kostet extra (1350 Euro), genauso wie die Metallic-Lackierung (850 Euro) oder das Glas-Schiebe-Hebedach (1100 Euro, nicht für Carbon). Für den ist er gemacht Der RC F ist unvernünftig, laut und hat großen Durst. Mit anderen Worten: ein Auto für Männer! Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Toyota zur Verfügung gestellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lexus wird unvernünftig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.